© srf
Entlang der Gewürzroute - Das Sendungsporträt
Die Entdeckung der Gewürzroute war ein Meilenstein der Globalisierung. Wovon und wofür leben Menschen am historischen Seeweg heute? Nina Mavis Brunner stellt sich diese Frage und reist via Südafrika, Mosambik, Indien, Sri Lanka, Singapur und Indonesien bis auf die sagenumwobenen Gewürzinseln.
Menschen stehen im Zentrum
Das Ziel sind die Gewürzinseln auf den fernen Molukken in Indonesien. Auf ihrer Reise um die halbe Welt bereist die Reporterin Traumlandschaften und Albtraum-Orte. Im Zentrum stehen die Menschen und ihre Schicksale, ihre Träume und Hoffnungen.

Roger Brunner, Teamleiter
Roger Brunner, Teamleiter

"Wir suchen im Alten das Neue und entdecken im Neuen das Alte. 'Reisegeschichten' hat einen hohen ästhetischen Anspruch und steht für eine unaufgeregte Erzählweise. Wir nähern uns den Menschen behutsam und lassen dem Zuschauer viel Raum für eigene Interpretationen."

Nina Mavis Brunner startet die Reise der 5-teiligen Reihe in Südafrika. Die Reporterin trifft dort Menschen, die trotz schwierigen Lebensumständen voller Hoffnung sind. Hoffnung, wie es einst die portugiesischen Seefahrer hatten, als es ihnen als erste gelang, die Südspitze Afrikas zu umsegeln und damit den Seeweg nach Indien zu erschliessen.

Die Erschliessung der Gewürzroute markiert einen Meilenstein in der Geschichte der Globalisierung. Mit der Entdeckung des Seeweges nach Indien und später bis zu den Gewürzinseln im heutigen Indonesien brachen die Portugiesen Anfang des 16. Jahrhundert das Monopol der Venezianer und Araber, welche bislang auf dem Landweg die alleinigen Herrscher waren über den Handel von Ost nach West.

Gewürze bedeuteten damals Reichtum und Macht. Muskatnuss und Pfeffer beispielsweise waren so wertvoll wie Gold.

Auf der legendären Handelsroute reist Nina Mavis Brunner von Südafrika nach Mozambik und dann via Indien und Sri Lanka weiter nach Singapur und Jakarta bis zu den sagenumwobenen Gewürzinseln. Zum Abschluss fliegt sie nach Portugal um zu sehen, was vom einstigen Glanz der stolzen Seefahrernation übriggeblieben ist. Ihr Interesse gilt dabei vor allem den Menschen im Hier und Jetzt. "Wovon und wofür lebst Du?" lautet die zentrale Frage. So begegnet die Reporterin in Südafrika beispielsweise einer schwarzen Weinproduzentin, die versucht sich in der von weissen Männern dominierten Weinindustrie durchzusetzen. Sie hat eine Audienz beim 'Obama von Mosambik' oder forscht auf einer Pfefferplantage in Kerala nach, ob der Gewürzhandel noch heute ein lukratives Geschäft ist.

Dies und vieles mehr zeigt die 5-teilige Reisedokumentation unter dem Sendungstitel 'Reisegeschichten'. Sie zeigt unbekannte Welten, vielfältige Landschaften und zum Schmunzeln anregende Begegnungen ebenso wie hintergründige, zum Nachdenken anregende Geschichten. Wie im echten Leben eben. Und in jeder Folge kocht Nina Mavis Brunner einmal mit Einheimischen und bringt so auch exotische Kulinarik in die Stuben der 3sat-Zuschauer.

'Reisegeschichten' hat sich zum Ziel gesetzt alte Routen neu zu entdecken. In der Serie 2015 bereiste Reporterin Nina Mavis Brunner den Mittelmeerraum 'Auf den Spuren von Odysseus'.

Sendedaten 2016
Entlang der Gewürzroute
3sat Reisegeschichten

Folge 1 MO 12.12., 20:15
Folge 2 MO 12.12., 21:05

Folge 3 MI 14.12., 20:15
Folge 4 MI 14.12., 21:05
Folge 5 MI 14.12., 22:00
Alle Folgen online:
Entlang der Gewürzroute
Die Entdeckung des Seewegs nach Asien durch die Portugiesen war ein Meilenstein der Globalisierung. Wovon und wofür leben Menschen an der historischen Gewürzroute heute?
Entlang der Gewürzroute
Nina Mavis Brunner
Die Reporterin von 'Reisegeschichten' über ihr privates Reiseverhalten, historische Handelsrouten und exotische Gewürzdestinationen.
Entlang der Gewürzroute
Die Gewürzroute - ein Meilenstein der Globalisierung
Nicht Gold und auch nicht Erdöl. Der Ansporn den Seeweg nach Indien zu finden waren Gewürze. Als der Portugiese Vasco da Gama 1488 den Seeweg entdeckte, war das ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Globalisierung.
Entlang der Gewürzroute
Diese Gewürze bewegten die Welt
Pfeffer, Muskatnuss, Zimt und Gewürznelken findet man heute in jeder europäischen Küche. Kaum zu glauben, dass es diese Spezereien waren, welche das Zeitalter der Entdeckungen auslösten und somit am Anfang der Globalisierung standen. Alle wollten sie haben. Doch wo wuchsen sie?