© srf Michel Roggo
VideoVideo
Zauberwelten
Die Unterwasserbilder von Michel Roggo entführen in eine unbekannte Märchenwelt unter der Oberfläche.

Unsere Verwandten im Wasser
NETZ NATUR
Fische lassen viele Menschen kalt. Allenfalls auf dem Teller mag man sie heiss. Doch «NETZ NATUR» kommt dem Schuppenvolk im Wasser ganz nahe und zeigt, wie eng Fische mit uns verwandt sind. An ihnen sehen wir, wie wir die Natur und unser eigenes Leben verändern.
Zusammen mit Michel Roggo, dem wohl berühmtestes Fischfotograf Europas und vielleicht der Welt, besuchen wir verschiedene Gewässer im ganzen Land und gehen der Frage nach, was dahinter steckt, dass viele Fische grosse Mühe haben.

<b>Falsche Hilfe</b><br />Während Jahrzehnten hat man versucht beliebte Angelfische wie Aeschen künstlich  zu vermehren - oft zum Schaden der Fische.  © srf Falsche Hilfe
Während Jahrzehnten hat man versucht beliebte Angelfische wie Aeschen künstlich zu vermehren - oft zum Schaden der Fische.
<b>Monsterfisch</b><br />Über 2 Meter lang können unsere grössten und urtümlichsten Fische werden. © srf Monsterfisch
Über 2 Meter lang können unsere grössten und urtümlichsten Fische werden.

Fast überall sind sie in den letzten dreissig Jahren massiv zurückgegangen. In den meisten Seen haben die Berufsfischer nur genügend Felchen in den Netzen, weil man mit künstlich erbrüteten Besatzfischen nachhilft. Auf dem Seegrund hat es oft zu viel Schlamm und zu wenig Sauerstoff, als dass sich die Felchen natürlich fortpflanzen könnten.

«NETZ NATUR» zeigt die Zusammenhänge zwischen der Welt der Menschen und der Fische und kommt zum Schluss: Was den Fischen schadet, kann auch für uns nicht gut sein, weil uns die Fische näher stehen, als uns lieb sein kann.

Sendedaten
Montag, 12. März 2018
20.15 Uhr


SRF 2017
Moderation: Andreas Moser
NETZ NATUR
© SRFDie Redaktion «NETZ NATUR» produziert acht Ausgaben im Jahr, die vom Biologen Andreas Moser moderiert und kommentiert werden. Vier Sendungen sind vollständige Eigenproduktionen, bei weiteren vier werden Naturdokumentationen aus dem internationalen Angebot ausgewählt und mit eigenen Teilen ergänzt.
Info