© Zürich liest
Autor Thomas Meyer im Pyjama: Hotelzimmer-Lesung, Zürich liest 2016
Autor Thomas Meyer im Pyjama: Hotelzimmer-Lesung, Zürich liest 2016
Zürich liest!
Am letzten Wochenende im Oktober wird in Zürich und Umgebung gelesen, was das Buch hergibt. Eine Ode an das grösste Literatur- und Buchfestival der Schweiz.
Er rückt seinen Pyjama zurecht, macht es sich im Hotelbett bequem und räuspert sich. Thomas Meyer, Autor des Buches "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse", beginnt zu lesen. Eine Horde Neugieriger (zum Teil mit Nickel- und Hornbrillen ausgestattet) steht drumherum. Ein modernes Bed-in à la Yoko und John? - Nein, das ist "Zürich liest"!


© Zürich liest Mit Krimi-Autorin Petra Ivanov im Tram, Zürich liest 2016
Mit Krimi-Autorin Petra Ivanov im Tram, Zürich liest 2016
Wasserglas-Lesung war gestern - dieser Tage ist beim grossen Fest des Buches und des Lesens für jeden was dabei.
An fünf Tagen kann sich der geübte Zürcher Zuhörer (fast) alle denkbaren Literaturformen an unterschiedlichsten und ungewöhnlichsten Orten zu Gemüte führen: Gelesen und inszeniert wird in Buchhandlungen, Bibliotheken, Verlagshäusern, Theatern, bei literarischen Rundgängen und Schifffahrten oder - spannend! - im Krimi-Tram.

Der Leselust sind keine Grenzen gesetzt. So wird auch vor privaten Wohnzimmern nicht Halt gemacht: diese werden für die berühmt-berüchtigten Sofa-Lesungen geöffnet.
Schweizer Autorinnen und Autoren, aber auch internationale Grössen lesen, diskutieren, philosophieren oder tanzen und musizieren mit dem Zürcher Nachwuchs.

Literatur auf Bestellung gibt es auch: Kündigung? Liebesbrief? Lautgedicht? Einkaufsliste? Alles gar kein Problem. Am Festivalsonntag wird im Kulturzentrum "Karl der Grosse" geschrieben, was bestellt wird.

© Zürich liest Die Gebirgspoeten - diesmal zu Wasser, Zürich liest 2016
Die Gebirgspoeten - diesmal zu Wasser, Zürich liest 2016
Figuren & Fakten ist das Schwerpunktthema des diesjährigen Buch- und Literaturfestivals: Die Autorinnen und Autoren wurden aufgefordert, in ihren Texten mit Gegensätzlichem zwischen Wahrheit und Fantasie spielen. Und dabei auch aktuelle Themen wie Fake News, Populismus, Migration oder Gleichberechtigung anzugehen.

Auftreten werden unter anderem Chris Kraus, Sten Nadolny, Gaël Faye, Alain Claude Sulzer oder Birgit Vanderbeke sowie Laurie Penny und Andi Zeisler.

Also: Lesebrillen aufgesetzt, Licht angeknipst! Zürich ist dann mal weg - zu finden zwischen zwei Buchdeckeln ...

Info
LupeZum siebten Mal geht das Buch- und Lesefestival "Zürich liest" über die Bühnen und durch die Buchhandlungen von Zürich, Winterthur und der Region. Mit gut 190 Lesungen und literarischen Veranstaltungen und über 130 Autorinnen und Autoren aus der Schweiz, aus Europa und Übersee gehört "Zürich liest" zu den grössten Literaturfestivals im deutschsprachigen Raum.