Übersicht
Empfangsfrequenzen
Die Zukunft ist digital
Schon umgeschaltet?
Unmittelbar nach der analogen Satellitenabschaltung wird 3sat zusätzlich in HD über Satellit ausgestrahlt
Navigationselement
Lupe
Titel: "Die Suche nach dem Glück" (c) gettyimages/Chris Schmidt
3sat TV- & Kulturmagazin
Die aktuelle Ausgabe ist seit 19. Dezember erhältlich
Das vierteljährliche 3sat-Fernsehmagazin stellt Ihnen ausgewählte Programmhöhepunkte vor - diesmal im Januar, Februar und März.

Das TV- & Kulturmagazin erhalten Sie im Bahnhofsbuchhandel und im gut sortierten Zeitschriftenhandel. Abo-Informationen finden Sie in der rechten Spalte.

Bestellinformationen
Deutschland: Vier Ausgaben für 9,- Euro
Österreich (und weiteres europäisches Ausland): 13,- Euro
Schweiz: 21,- CHF
(alle inkl. Versandkosten)

Bestellen Sie per Post bei:

DataM-Services GmbH
Abobetreuung 3satmagazin
Postfach 9161
97091 Würzburg

Noch schneller geht's
per Telefon:
+49 (0) 931 / 4170178
(Mo-Do: 8.00 - 17.00 Uhr; Fr: 8.00 - 15.00)
per Fax:
+49 (0) 931 / 4170497
per E-Mail:
services-abo@verlagsunion.de

Das Abonnement verlängert sich nur dann um jeweils ein Jahr, wenn es nicht vier Wochen vor Ende des Bezugszeitraumes schriftlich gekündigt wird.

Eine Leseprobe als pdf können Sie hier öffnen (ca. 6 MB).
Leseprobe gefällig?
Mit dieser Leseprobe als pdf (ca. 6 MB) können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen ...


Lucky Country: Australien
Lupe
Traumziel Australien
6-teilige ReisereportageAustralien ist das Traumziel Tausender, die sich nach viel Natur und der Erfahrung unendlicher Weite sehnen. Die Natur dort ist spektakulärer als anderswo, die Wellen sind höher und die Farmen so groß wie ganze Schweizer Kantone. „Lucky Country“ nennen die Australier ihr Land. Der Schweizer Moderator Sven Furrer will es genau wissen und trifft auf seiner sechsteiligen Reisereportage „12.378 km Australien – Sven Furrer auf Abwegen“ auf Menschen, die ihr Glück gefunden haben. Ab 5. Januar.

200 Jahre Städel Museum Frankfurt
Lupe
Städel-Direktor Max Hollein im Gespräch
Kunst erleben Vor 200 Jahren legte der Bankier Johann Friedrich Städel in Frankfurt am Main den Grundstein für ein Museum von Weltruhm. Zum Jubiläum schickt das Städel seine Alten und Neuen Meister online – und lädt ein zu einem virtuellen Museumsbesuch. 3sat ist Medienpartner, das 3sat-Magazin „Kulturzeit“ zeigt ab 2. März zehn Mal „Städel-Kunst“ und stellt Werke vor, die in besonderer Weise mit der Geschichte des Museums verbunden sind. Im "3sat TV- & Kulturmagazin" lesen Sie ein Interview mit dem Städel-Direktor Max Hollein.

Unterwegs im Auftrag der Evolution
Lupe
Paläontologe Neil Shubin mit Urtieren (Animation)
„Der Fisch in uns“ Mit „Der Fisch in uns“ startet 3sat am 4. März eine dreiteilige Dokumentationsreihe – und reist zurück zu den Ursprüngen der Evolution. Unser Reiseführer ist der US-Amerikaner Neil Shubin. Er hat eine Mission: Brückentiere finden. So werden Überreste vergangener Lebensformen bezeichnet, die Aufschluss über unsere Entwicklungsgeschichte geben. Ein sensationeller Fund ist dem Paläontologen schon gelungen: ein Fossil namens Tiktaalik, ein Fisch, der mit Handgelenk und Ellenbogen ausgestattet war – und ein erster Vertreter mit der anatomischen Ausstattung späterer Landwesen.

Warum uns Glauben glücklich macht
Lupe
An was wir heute glauben, ist vielfältiger denn je
Mit Religion haben wir immer weniger zu tun – und doch werden wir religiöser. Auf der Suche nach uns selbst und dem Lebenssinn schlagen wir verschiedene Wege ein. Die Antworten auf die Frage „Woran glaubst Du?“ fallen in der heutigen Zeit sehr individuell aus. Ganz gleich, ob wir an Gott oder den Profit glauben oder ins Yoga-Studio pilgern: Wissenschaftler jedenfalls sind der Meinung, dass der Glauben Menschen glücklich machen kann. 3sat widmet ab 22. März eine Themenwoche dieser Frage.

Außerdem ...
… ist 3sat auch dieses Jahr wieder auf der Berlinale dabei und zeigt live die Eröffnungsgala sowie die Verleihung der beliebten Bären. Preisträger des Goldenen Ehrenbären 2015 ist Wim Wenders – und 3sat zeigt drei seiner Filme ab 5. Februar in seinem Programm und beginnt damit gleichzeitig eine elfteilige Reihe mit Filmen von weiteren Preisträgern der Ehrenbären wie Catherine Deneuve, Kirk Douglas und Sir Alec Guinness.