BeitragBeitrag
Boris Cyrulnik hat seine Lebensgeschichte niedergeschrieben, um seinem Schicksal eine neue Form zu geben. Der Psychiaters und Verhaltensforscher will verstehen, wie das Gedachnis funktioniert. [Video]
Traumabewältigung des Boris Cyrulnik
Die Lebensgeschichte eines Resilienzforschers
Mit seinem Buch "Rette dich, das Leben ruft" zeichnet der französische Resilienzforscher Boris Cyrulnik zum ersten Mal seine eigene Geschichte nach. Das Lebensthema des Psychiaters und Verhaltensforschers: die Bedingungen für seelische Widerstandskraft.
Cyrulnik will verstehen, wie das Gedächtnis funktioniert, wie es Lebensgeschichten konstruiert und ständig umschreibt und wie ihm dies dabei half, mit seinem eigenen Trauma zu leben. Denn in seiner Biografie offenbart sich ein schreckliches Trauma. Seine Eltern, die jüdische Einwanderer aus der Ukraine waren, wurden in Ausschwitz ermordet. Er selbst entging nur mit großem Glück dem Konzentrationslager.

Als Kind lebte er bis zum Ende des Kriegs bei Fremden in Verstecken, danach schoben die Behörden ihn jahrelang zwischen Heimen und Familien hin- und her. Bei einer Tante auf dem Montmartre in Paris fand er endlich ein neues Zuhause.

Paris schenkte ihm neue Hoffnung
"Die Lebensbedingungen waren schwierig, aber immer wieder kamen auch Momente intensiven Glücks", erinnert sich Cyrulnik.
Die Schönheit von Paris und seine Heiterkeit überzeugten ihn davon, dass er eine Zukunft hatte. Die Solidarität der Straße und die Erfahrung, dem Tod aus eigener Kraft entronnen zu sein, stärkten seine seelische Widerstandskraft.

Über all das Schreckliche sprechen konnte er jedoch lange Zeit nicht, denn nach dem Krieg wollte niemand seine Geschichte hören oder glauben. Statt zu reden, stürzt er sich in die Arbeit und wurde Arzt. An der Pariser Université Descartes studiert er zunächst Medizin, dann Psychologie.

Der Resilienzforscher, der so vielen Menschen half, macht sein eigenes Leben nach 70 Jahren zum Forschungsobjekt. Nicht den Mord an seinen Eltern, sondern das erzwungene lange Schweigen empfand Boris Cyrulnik im Rückblick fast als das schwerere Schicksal. Aus diesem Grund schrieb er jetzt alles nieder, und hat so seinem Schicksal eine neue Form gegeben.

Sendung zum Thema
© colourboxWas die Seele stark macht - Resilienzforschung
Buchtipp
© ullsteinLupeBoris Cyrulnik
"Rette dich, das Leben ruft"
Ullsteinerlag: Ullstein