"30 Minuten: Selbstsabotage"
Alte Denk- und Handlungsmuster sollten ersetzt werden
In nur 30 Minuten soll es mit diesem Buch möglich sein, dem Phänomen Selbstsabotage zu Leibe zu rücken. Die Frage, woran es liegen kann, dass sich jemand trotz bester Rahmenbedingungen und optimaler Vorbereitung seiner Erfolgschancen beraubt, beantwortet der Psychologe und Soziologe Eberhard G. Fehlau auf prägnanten 92 Seiten.
Wie schnell klar wird, sind bei der Selbstsabotage persönliche Erfahrungen und Emotionen handlungsleitend. Deshalb gibt Fehlau Ansatzpunkte, die der Selbstsabotage vorbeugen und Wahrnehmungen, Einstellungen, Denk- und Entscheidungsmuster hinterfragen. In Selbst-Checks kann man die eigene Neigung zur Selbstsabotage überprüfen. Zur Verdeutlichung sind alle wichtigen Informationen des Buches grafisch hervorgehoben, es gibt zahlreiche Zusammenfassungen, ein Register, weiterführende Literaturempfehlungen und einen Fast Reader am Ende des Buches, der alle wichtigen Aspekte kurz zusammenfasst.

Selbstsabotage wird durch Denkmuster unterstützt
Als die Selbstsabotage fördernde Denkmuster hat der Autor den Wunsch nach Aufmerksamkeit und Anerkennung, Selbstüber- oder -unterschätzung, Rituale und Glaubenssätze, ein geringes Selbstvertrauen, das Nicht-Nutzen von Chancen, übermäßige Vergnügungssucht, selbst gewählter Berufsstress und ungünstige soziale Beziehungen ausgemacht. Zu den verschiedenen Varianten der Selbstsabotage zählt Fehlau die Über- oder Unterschätzung des Gegenübers oder der Situation, Ignoranz gegenüber Ratschlägen, das übermäßige Bedürfnis zu gefallen, "Aufschieberitis" oder Self-Handicapping.

Etwa ab der Hälfte des Buches bekommt der Leser Unterstützung und Anleitung, selbstsicher zu werden, sich selbst besser kennen zu lernen und mehr Sozialkompetenz zu entwickeln. Der Psychologe erklärt, dass negative Denkmuster dadurch durchbrochen werden können, dass man sich auf einen Perspektivenwechsel einlässt und sich darum bemüht, auch vermeintlich negativen Situationen etwas Gutes abzugewinnen. Wie Fehlau aber auch immer wieder klar macht, ist die Voraussetzung einer Neuausrichtung allerdings auch immer der unbedingte Wille zur Veränderung.

Navigation / Sendung
"scobel"
donnerstags, um 21.00 Uhr, in 3sat
Sendung zum Thema
Selbstsabotage
Info
Eberhard G. Fehlau
30 Minuten: Selbstsabotage
Gabal 2014
ISBN: 978-3-86936-563-3