© hanser
Buchcover: "Herr der Gespenster"
Buchcover: "Herr der Gespenster"
"Herr der Gespenster"
Zur Aktualität von Marx‘ Theorien
In seinem Sachbuch "„Herr der Gespenster“" überprüft der Auslandskorrespondent und Kulturwissenschaftler Thomas Steinfeld die Gedanken von Marx anhand der Gegenwart und zeigt auf, wie seine Ideen noch heute unser Leben prägen.
Das Buch ist eine Essaysammlung, die wichtige Aspekte seines Denkens thematisiert. Dabei eignet es sich nicht für Leser, die Marx‘ Gedanken verstehen wollen, sondern eher für jene, die Abhandlungen im feuilletonistischen Stil lesen möchten und auch literarisch vorgeprägt sind. So verweist Steinfeld bei der Abhandlung über die Ware als Fetisch auf Emma Bovarys Schwäche für Luxus.

Marx behält weiter Recht
Thematisiert werden zentrale Motive wie Geld und Kapital, Mehrwert, das "Kommunistische Manifest", die Ware als Fetisch, Gleichheit, Arbeit und Krise. Dank des essayistischen Stils lässt sich Marx‘ Gedankengebäude auf die Vorkommnisse der Gegenwart beziehen. Dabei wird schnell klar, dass Thomas Steinfeldt der Auffassung ist, dass Marx im Kern recht behalten hat und dass seine Analyse des Kapitalismus noch immer Bestand hat. „Es ging ihm um die Ungleichheit, die der Kapitalismus erzeugen kann, um die Ausbeutung ganz unten in der Gesellschaft und die Exzesse ganz oben.“ Marx‘ Beschreibung der ökonomischen und sozialen Wirklichkeit, so die Grundtendenz des Buches, ist auch heute noch treffend.

Navigation / Sendung
"scobel"
donnerstags, um 21.00 Uhr, in 3sat
Sendung zum Thema
© dpaMarx heute
Info
Thomas Steinfeld
Herr der Gespenster
Die Gedanken des Karl Marx
Hanser 2017
ISBN: 978-3-446-25673-6