© schneider_hohengehren
Buchcover: "Die Suchtfibel"
Buchcover: "Die Suchtfibel"
"Die Suchtfibel"
Standardwerk für Therapeuten und Betroffene
Die erste Fassung der Suchtfibel des Psychotherapeuten Ralf Schneider erschien 1978 und wurde seitdem mehrfach überarbeitet. Das Buch bezieht sich in erster Linie auf das Suchtmittel Alkohol und will Betroffenen helfen.
Das Buch vermittelt Grundwissen über Sucht und Abhängigkeit und die am weitesten verbreiteten Suchtmittel und erklärt die Krankheit und das Suchtgedächtnis verständlich. Es werden mögliche Wege aus der Sucht thematisiert, vorbereitet und schließlich begleitet.
"Die Suchtfibel fand aber auch bei professionellen Helfern, Studenten und Lehrkräften eine erstaunlich positive Resonanz, weil sie - anders als die üblichen Lehrbücher - vor allem Informationen enthält, die unmittelbar in der Praxis verwertbar sind und die dazu beitragen, Suchtkranke menschlich zu verstehen," so der Autor in seiner Einleitung.

Zitate, Bilder und Übungen lockern auf
Obwohl großer Wert auf eine wissenschaftliche Fundierung gelegt wurde, liest sich "„Die Suchtfibel“" flüssig und ist gut verständlich. Das liegt sicher auch daran, dass Witze, Zitate, Bilder und Übungen die Texte auflockern. Der Autor Ralf Schneider ist psychologischer Psychotherapeut und Geschäftsführer der salus kliniken in Friedrichsdorf.

Sendung zum Thema
© dpaVolksdroge Alkohol
Info
Ralf Schneider
Die Suchtfibel
Wie Abhängigkeit entsteht und wie man sich daraus befreit
Schneider Verlag Hohengehren 2015
ISBN-13: 978-3834015501