scobel-Buchempfehlungen, Teil 13
Literatur, die zu unseren Sendungen passt
Es gibt immer wieder Bücher, die einfach gelesen werden müssen. Je nach Thema sind es gleich mehrere, die uns gefallen haben.
Sendedaten
scobel
donnerstags um 21.00 Uhr in 3sat
Thema: Mit Blut gegen Krebs

"Blut tut gut!"
© herbig
"Blut ist ein ganz besonderer Saft", bemerkte schon Mephisto in Goethes "Faust". Wie Jürgen Brater erklärt, handelt es sich bei der Körperflüssigkeit um eine Suspension, eine Flüssigkeit mit festen Bestandteilen.
weiter ...
Sendung zum Thema
Mit Blut gegen Krebs

"Blut"
© heyne
Molekularmediziner Ulrich Strunz hat sich diesmal mit Blut beschäftigt. Zunächst erklärt er, was Blut überhaupt ist, welche Werte standardmäßig gemessen werden und welche Messung außerdem noch sinnvoll ist. Anschließend widmet er sich den Einzelwerten wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Hormonen und Aminosäuren und beschreibt deren Auswirkungen und Funktionen.
weiter ...

Sendung zum Thema: "Unsterblichkeit der Mythen"

"Klassische Mythologie"
© theiss
Die klassischen Mythen der Griechen und Römer gehören zum Kernbestand der europäischen Kultur- und Literaturgeschichte. Wie Steffen Unger in "Klassische Mythologie" hervorhebt, bedeutet das altgriechische "Mythos" Wort oder Rede, erweiterte sich aber schnell auf Dichtung, Gespräch und Erzählung, Unwahrheit oder Sage aus vorgeschichtlicher Zeit.
weiter ...
Sendung zum Thema
© colourbox Die Unsterblichkeit der Mythen

"Metzler Lexikon moderner Mythen"
© metzler
Die etwa hundert Autoren vom "Metzler Lexikon moderner Mythen" greifen 123 moderne, also nachantike, Mythen heraus, die den Zeitraum zwischen dem Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart geprägt haben.
weiter ...

"Mythen der Welt"
© knesebeck
Der Band "Mythen der Welt" bietet einen kompakten und unterhaltsamen Einblick in die Überlieferung verschiedener Kulturen. Berichtet wird über Sagen und Gottheiten des Alten Orients, Ägyptens und Griechenlands sowie römische, nordische, germanische, keltische, indische, chinesische und japanische Mythologie. Auch die Mythen Süd- und Nordamerikas, Afrikas, Australiens und Ozeaniens werden erzählt.
weiter ...

Sendung zum Thema: "Glück"

"Hygge"
© lübbe
Die Dänen sind das dauerhaft glücklichste Volk Europas. Das liegt bestimmt nicht an den vielen Sonnenstunden oder dem stabil guten Wetter, sondern eher daran, dass sie Hygge praktizieren. Das ist ein typisch dänisches Lebens- und Genussgefühl, dass mit Glück und Wohlbefinden im Alltag übersetzt werden kann.
weiter ...
Sendung zum Thema
© colourbox.de Das Versprechen vom Glück

"So einfach ist das Glück"
© herder
In "So einfach ist das Glück" spricht Tendzin Gyatsho, der 14. Dalai Lama, über seine Auffassung von Glück. Dabei rät er zu einfachem Verhalten wie Gelassenheit und Geduld, der Übernahme von Verantwortung, der Gestaltung eines sinnhaften Alltags und einer gesunden Lebensweise.
weiter ...

"Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück"
© eurovideo
Titelheld Hector führt ein durchstrukturiertes, eher langweiliges Leben als Psychiater. Weil er feststellt, dass er es nicht vermag, seine Patienten glücklich zu machen, begibt er sich auf die Reise.
weiter ...

Thema: "Die Kraft des Guten"

"Gutes besser tun"
© ullstein
Bereits in seiner Einleitung liefert William MacAskill ein gutes Beispiel dafür, was passieren kann, wenn man zu wenig darüber nachdenkt, wie Helfen am besten funktioniert. Indem man seine Entscheidungen zu helfen nämlich allein von guten Absichten abhängig macht –- wie MacAskill an einem gescheiterten Beispiel erläutert -– beschwört man leicht eine Katastrophe herauf.
weiter ...
Sendung zum Thema
© DPA Die Kraft des Guten

"Altruismus vs. Egoismus"
© br
Die Dokumentation "Altruismus vs. Egoismus"“ ist in drei Sequenzen unterteilt: "„Weshalb wir kooperieren"“, "„Was uns zu Egoisten macht"“ und "„Wie wir die Welt verändern können"“. In jedem dieser Teile kommen Neurowissenschaftler, Ökonomen oder auch Menschen, die sich für eine Teilung von Ressourcen engagieren, zu Wort.
weiter ...

"Die Mitleidsindustrie"
© campus
Das Buch "Die Mitleidsindustrie" der niederländischen Journalistin Linda Polman beschreibt, wie karitative Hilfe immer wieder zu politischen Zwecken missbraucht wird. Es definiert die Rolle der Katastrophenhilfe als Waffe in Kriegen und Konflikten - von Biafra in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bis zum heutigen Tag in Somalia.
weiter ...