scobel: Gäste der Sendung "Zukunft der Liebe"
Ist das romantische Liebesideal noch gültig und zeitgemäß?
Neue Technologien sowie Kommerzialisierung, Emanzipation und Globalisierung führen zu größeren Veränderungen, die auch Liebe und Sexualität erfassen. Ist das Modell der partnerschaftlichen Liebe wirklich (noch) lebbar? Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen.


Ulrich Clement, Paar- und Sexualtherapeut
Ulrich Clement
Ulrich Clement studierte Psychologie, Pädagogik, Ethnologie und Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Mannheim, Hamburg und Hannover. Er promovierte 1986 und habilitierte sich 1992. Von 1976 bis 1985 arbeitete er am Institut für Sexualforschung der Universität Hamburg. Ulrich Clement leitet das Institut für Sexualtherapie Heidelberg und ist Professor an den Universitäten Basel und Heidelberg. Er arbeitet als Coach, Autor, Paar- und Sexualtherapeut. 2000 bis 2001 war er Präsident der International Academy of Sex Research.



Ann-Marlene Henning, Sexologin
© CROPPEDcloser
VideoVideo
Ann-Marlene Henning im
Gespräch im Gert Scobel
Ann-Marlene Henning ist eine dänische Psychologin, Fernseh-Moderatorin und Autorin Nach ihrem Jurastudium studierte Ann-Marlene Henning Neuropsychologie an der Universität Hamburg und ließ sich anschließend in Kopenhagen zur Paar-Therapeutin und Sexologin ausbilden. Derzeit praktiziert sie in Hamburg-Eppendorf. . Darüber hinaus ist Ann-Marlene Henning als Moderatorin für die Dokumentarreihe "Make Love" tätig. Bei Rowohlt erschien jüngst ihr neues Buch "Liebespraxis".



Kornelia Hahn, Soziologin
Kornelia Hahn
Kornelia Hahn ist Professorin für Allgemeine Soziologie und Soziologische Theorie an der Universität Salzburg. Sie forscht und veröffentlicht zu Theorien und Phänomenen von Organisationslogiken und Beziehungsdynamiken in den Bereichen intimer Beziehungen, Körperbehandlungen und privatem Konsum.

Navigation / Sendung
scobel
Immer donnerstags um 21.00 Uhr
Sendung zum Thema
Zukunft der Liebe
Ist das romantische Liebesideal noch gültig und zeitgemäß?