scobel: Klimafrust
Deutschland wird sein selbstgestecktes Klimaziel für 2020 verfehlen
Alle Jahre wieder kommen Delegierte aus aller Welt zusammen, um über die Rettung des Klimas zu debattieren. Vom 6. bis 17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz statt. Diesmal soll ein sogenanntes Regelbuch zur Anwendung des Pariser Abkommens herauskommen.
Doch nicht nur im Hintergrund rumort es. Lauthals verkündete Präsident Trump, die vom Menschen mit verursachte Klimaerwärmung sei ein "Scherz". Er kündigte an, aus den komplexen, mühsam zusammengestrickten Vereinbarungen von Paris auszusteigen. Andere Länder könnten folgen.

International wird Deutschland bislang eine Führungsrolle im Klimaschutz zugeschrieben. Damit ist vielleicht bald Schluss. Denn Deutschland wird sein selbstgestecktes Klimaziel für 2020 verfehlen. Ohne zusätzliche CO-2 Einsparungen gelingt es nicht, den Treibhausgas-Ausstoß wie geplant um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Alle bisherigen Maßnahmen reichen nicht aus. Doch statt aktivem Handeln bleibt es bei Ankündigungen. Zu stark sind Machtinteressen und Einflussnahmen der Wirtschaftsverbände.

Und die Bevölkerung? Die Monsterhurrikans in den USA und vor allem der ungewöhnlich starke Monsun in Südasien kosteten über 1500 Menschen das Leben. Und sie verursachten immense ökonomische Schäden. Die Bilder schrecken auch in Deutschland manchen auf und hinterlassen Angst- und Ohnmachtsgefühle. Andere dagegen sind sich nicht einmal bewusst darüber, dass ihr eigenes Handeln globale Auswirkungen hat. Viele reagieren mit Überdruss auf Klima-Schreckensmeldungen. Und so wird auch das politische Geschäft mit dem Klima zur Sisyphos-Aufgabe. Viel wurde erreicht, doch Frust macht sich breit. Denn wichtige Akteure ziehen sich vom weltpolitischen Parkett zurück. Klimawandel wird als Fake-News stigmatisiert, konkrete Vereinbarungen wie das Pariser Klimaschutzaufkommen - möglicherweise bald aufgekündigt.

Anlässlich des Weltklimagipfel in Bonn diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über Klimaschutz und Klimafrust. Steigen die USA wirklich aus dem Klimaabkommen aus? Was bedeutet das für das Abkommen? Und wie kann man den Klimawandel vor dem drohenden Stigma Fake-News bewahren?

Sendedaten
scobel
"Klimafrust"
Wissenstalk am Donnerstag,
16. November 2017, um 21.00 Uhr
Gastgeber
Gert Scobel moderiert das Wissensmagazin "scobel".