© ap
SendungSendung Umfrage, Interview, BeiträgeUmfrage, Interview, BeiträgeVideobuchtippsVideobuchtipps
Wie sieht er aus, der neue Kampf der Geschlechter?
scobel: Tod des Feminismus?
Die Frauenfrage ist immer auch eine Männerfrage
Feminismus - warum eigentlich? Ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht längst Realität? Weit gefehlt. Während die "EMMA", das journalistische Sprachrohr der deutschen Frauenbewegung, 2017 ihren 40. Geburtstag feiert, geht der Kampf der Geschlechter in die nächste und womöglich härtere Runde.
Auch im Zeitalter von Netzfeminismus, Phänomenen wie #aufschrei, FEMEN und neuen Print-Magazinen wie "Missy" hat die feministische Bewegung ihr Image-Problem längst nicht gelöst. Dabei wird fast immer übersehen, dass die "Frauenfrage" immer auch eine "Männerfrage" ist. Ohne männliche Dominanz und unfaires Verhalten wäre Feminismus kaum nötig. Hinzu kommt, dass es nicht selten Frauen sind, die herrschende Ungleichheiten wie den gender pay gap, den verbreiteten Sexismus und sexuelle Übergriffe, die mangelnde Teilhabe von Frauen in Politik und Wirtschaft oder die schlechte Vereinbarkeit von Vollzeitjobs und Kindererziehung mitverantworten. Und trotz der gesetzlichen Möglichkeiten schweigen viele Frauen immer noch, weil sie Angst vor weiteren Benachteiligungen haben.

<b>Feminismus - wozu eigentlich?</b><br />"Emma“ oder "Missy Magazine" - beides etablierte, feministische Zeitschriften. Wer gibt eigentlich den Ton an? [Video]
Beitrag
Feminismus - wozu eigentlich?
"Emma“ oder "Missy Magazine" - beides etablierte, feministische Zeitschriften. Wer gibt eigentlich den Ton an? [Video]
<b>Feminismus mal anders</b><br />Stefanie Lohaus, Mitgründerin des "Missy Magazine" sieht den Einfluss von Alice Schwarzer schwinden. [Video]
Interview
Feminismus mal anders
Stefanie Lohaus, Mitgründerin des "Missy Magazine" sieht den Einfluss von Alice Schwarzer schwinden. [Video]
<b>Brauchen wir Feministinnen?</b><br />Oder: Ist Gleichberechtigung nicht längst Realität? Wir haben uns umgehört und waren überrascht. [Video]
Umfrage
Brauchen wir Feministinnen?
Oder: Ist Gleichberechtigung nicht längst Realität? Wir haben uns umgehört und waren überrascht. [Video]



Die bewegten Frauen - Wo steht der Feminismus heute?
© dpa
Am 8. März ist Weltfrauentag. Anlass für "Kulturzeit" in der 3sat-Themenwoche "Zukunft ist weiblich" der Frage nachzugehen, wie es um die Situation der Frauen steht - in Europa, den USA und der Welt.
mehr zum Thema



Leseecke

Gert Scobels Empfehlungen
<b>"Feminismus. Geschichte - Positionen"</b><br />Das Buch steckt voller wissenswerter Details. [Artikel] © bpb
Videobuchtipp
"Feminismus. Geschichte - Positionen"
Das Buch steckt voller wissenswerter Details. [Artikel]
<b>"Selbstbestimmung oder Geschlechtergerechtigkeit"</b><br />Lesenswert, hoch informativ: Aber man braucht Biss. [Artikel] © springerVS
Videobuchtipp
"Selbstbestimmung oder Geschlechtergerechtigkeit"
Lesenswert, hoch informativ: Aber man braucht Biss. [Artikel]
<b>"Ein bisschen gleich<br />ist nicht genug!"</b><br />Beste Orientierung in einer Vielzahl von Fragen. [Artikel] © Heyne
Videobuchtipp
"Ein bisschen gleich
ist nicht genug!"

Beste Orientierung in einer Vielzahl von Fragen. [Artikel]

Rezension

Veranstaltungstipp


Sendedaten
scobel
"Tod des Feminismus?"
Wissensmagazin am Donnerstag,
9. März 2017, um 21.00 Uhr
Wissenschaft am Donnerstag
Video
Kolumne
Es lebt sich besser, wenn es überall fair zugeht
Gert Scobels Gedanken zum Thema der Sendung
Gäste der Sendung
Über den neuen Kampf der Geschlechter.Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen:

- Anke Domscheit-Berg
  Unternehmerin
- Bascha Mika
  Chefredakteurin der
  Frankfurter Rundschau
- Rolf Pohl
  Professor für Sozialpsychologie
3sat-Themenwoche
Zukunft ist weiblich
Wie leben Frauen heute? Wie wird Emanzipation gelebt? Starke Frauen rund um den Erdball ...