SendungSendung
Ganze scobel-Sendung "Irrtum im Immunsystem" ansehen
Irrtum im Immunsystem
Abwehrkräfte zerstören nicht fremde Erreger, sie attackieren den eigenen Körper. Warum?
Bei Autoimmunerkrankungen greift ein fehlgeleitetes Immunsystem das eigene, gesunde Gewebe an. Die Folgen sind oftmals chronische Entzündungen, funktionelle Störungen von Knochen, Gelenken und Organen sowie heftige Schmerzen.
Mit führenden Forschern auf dem Gebiet geht "scobel" der Frage nach, welche neuen Erkenntnisse es über die Entstehung von Autoimmunerkrankungen gibt. Diese treffen ja nicht nur Multiple Sklerose und Rheuma-Patienten, sondern noch viele weitere Menschen, die an einer Autoimmunkrankheit leiden.

Heilbar sind zurzeit weder Multiple Sklerose noch Rheuma. Dennoch gibt es Medikamente, Ernährungsratschläge, Bewegungs- und alternative Therapieansätze, mit denen die Beeinträchtigung der Lebensqualität zumindest erträglich gemacht werden kann.

Mediathek: Interviews zum Thema Rheuma

Rheuma - Engmaschige Betreuung ist wichtig
VideoVideo
Interview mit Elisabeth Märker-Hermann
"Zu Beginn einer rheumatoiden Arthritis ist Schmerzlinderung wichtig, sollte aber nur überbrückend eingesetzt werden, bis die immunsuppressiven oder immunmodulierenden Therapien greifen", sagt die Rheumatologin Elisabeth Märker-Hermann.
Interview ansehen

Rheumaschmerzen sind ein ständiger Begleiter
VideoVideo
Interview mit Karen Baltruschat
Seit ihrem zehnten Lebensjahr leidet Karen Baltruschat an Rheuma. Heute ist die Bremerin 25 Jahre alt. In den letzten 15 Jahren kamen immer mehr Beschwerden hinzu. Sie schaut trotzdem positiv in die Zukunft.
Interview ansehen

Vom Rheuma nur nicht unterkriegen lassen
VideoVideo
Interview mit Freya Willer
Freya Willer kämpft seit 28 Jahren mit Rheuma. Den ersten Schub bekam sie mit Anfang zwanzig. Die Hamburgerin nimmt starke und teure Medikamente und geht zur Physiotherapie, um ihre Schmerzen zu lindern. Mittlerweile hat sich das Rheuma überall im Körper ausgebreitet.
Interview ansehen

Mediathek: Interviews zum Thema MS

MS-Schmerzen lindern, Entzündungen hemmen
VideoVideo
Interview mit Frauke Zipp
Die Neurologin Frauke Zipp sagt: "Die Reparatur im Gehirn ist ausschlaggebend, da es Hinweise darauf gibt, dass selbst wenn die Entzündung komplett abschaltet wird, im Gehirn selbst Krankheitsprozesse weiterlaufen können."
Interview ansehen

"Ich lebe heute mehr im Hier und Jetzt"
VideoVideo
Interview mit Sabine Marina
Als Sabine Marina vor fünf Jahren die Diagnose Multiple Sklerose bekam, war sie erst 25 Jahre alt. Sie studierte damals Medienproduktion und beschloss, einen Film über die Krankheit zu machen.
Interview ansehen

"So wirklich schockiert war ich nicht unbedingt"
VideoVideo
Interview mit Sarah Irith Lowack
Als die Berlinerin Sarah Irith Lowack vor über 25 Jahren plötzlich starke Schmerzen in den Beinen hatte, bekam sie die Diagnose Multiple Sklerose. Im Laufe der Zeit wurden die Krankheitssymptome immer schlimmer. Mittlerweile ist sie im Alltag eingeschränkt.
Interview ansehen

Mediathek: Vortrag über MS im NeuroForum

Die MS-Forschung - eine große Erfolgstory
Wie das Immunisystem mit dem Nervensystem spricht:
vom Verständnis zur Therapie der MS
VideoVideo
Vortrag von Heinz Weindl
"Es gibt heute eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass wir den meisten MS-Patienten ein Leben in Normalität in Aussicht stellen können", sagte Prof. Dr. Heinz Wiendl, Direktor für Neurologie am Uniklinikum Münster, am 2. Mai 2016 auf dem NeuroForum in Frankfurt. Im Rahmen seines Vortrags bezeichnete er die MS-Forschung als große "Erfolgsstory". Ermöglicht wurde dieser Vortrag duch die gemeinnützigen Hertie Stiftung.
Vortrag ansehen




Lesens- und Wissenswertes zum Thema

Wenn jede Bewegung zur Qual wird
© colourbox.de
Rennen, springen, toben bereitet Kindern mit Rheuma Schmerzen.
Rheuma gilt als eine Krankheit, die hauptsächlich ältere Menschen trifft. Doch allein in Deutschland leiden auch rund 20.000 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren unter den Gelenkentzündungen. Wie gehen sie in diesem Alter mit der Krankheit um?
Artikel lesen


Stichwort: Multiple Sklerose
Multiple Sklerose, kurz MS, ist eine Erkrankung des Nervensystems, bei der Entzündungen im Rückenmark und Gehirn auftreten. Diese Entzündungen verhindern, dass Signale sinnvoll innerhalb des Körpers übertragen werden. Dabei treten mehrere, also multiple, Entzündungsherde auf. Vernarbtes Nervengewebe wird als sklerosiert bezeichnet - daher der Name Multiple Sklerose.

Über 100 MS-Risikogene sind identifiziert, die für die Steuerung des Immunsystems verantwortlich sind. Forschungsergebnisse sprechen dafür, daß es sich bei MS um eine Autoimmunerkrankung, also einer Art Entgleisung des körpereigenen Abwehrsystems, handelt, bei der sich weiße Blutköperchen nicht mehr nur gegen Bakterien oder fremdes Gewebe richten, sondern den eigenen Körper angreifen.

Betroffen von der Diagnose sind in der Regel Menschen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Laut der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft trifft es Frauen doppelt so häufig wie Männer. Der Krankheitsverlauf ist höchst unterschiedlich. Die Bandbreite reicht von einem gutartigen Verlauf mit abgeheilten Entzündungen bis zum schubförmigen Verlauf, bei dem sich die Situation des Patienten über Jahre verschlechtert. Der Verlauf der MS ist allerdings nicht vorhersehbar. Das ist für Patienten und Angehörige eine zusätzliche, hohe psychische Belastung.


Stichwort: Rheuma
Rheuma ist eine der ältesten Krankheiten der Welt. Untersuchungen an Mumien haben gezeigt, daß Menschen bereits im alten Ägypten unter Erkrankungen an Gelenken, Knochen und der Muskulatur, den Sehnen, Bändern und Nerven litten. Die Griechen glaubten, daß die Beschwerden von Krankheitsstoffen hervorgerufen würden, die im Körper fließen. Heute weiß man, daß es mehrere hundert Rheumaarten gibt, die eine Vielzahl von Ursachen haben können: etwa körperliche Überbelastung und Streß, Mangelernährung, Übergewicht oder Hormonstörungen. Einige Formen der Volkskrankheit, wie Gicht, sind vererbbar.


Sendedaten
"Irrtum im Immunsystem"
scobel am Donnerstag,
23. März 2017, um 21.00 Uhr
(Erstsendung am 2. Juni 2016
Mediathek
Beiträge, Interviews, Buchtipps
Die Videos der Sendung " Irrtum im Immunsystem" auf einen Blick.
Talkrunde im Studio
Über die neuen Erkenntnisse in der Immunforschung und die Behandlungsmöglichkeiten von MS und Rheuma diskutiert mit seinen Gästen:

Gabriela Riemekasten
Rheumatologin

Heinz Wiendl
Neurologe

Hansjörg Schild
Humanbiologe und Immunforscher

Scobels Kolumne
© ZDF_Kerstin_BänschDas Halbwissen über Autoimmunkrankheiten
Innenansichten von Gert Scobel zum Thema der Sendung "Irrtum im Immunsystem"
Gert Scobels Buchtipp
© humboldtVideo Video: "Aktiv leben -
trotz Rheuma"
Gert Scobels Buchtipp
© ZuckschwerdtVideo Video: "Der große Patientenratgeber Multiple Sklerose"
Buchrezension
© VAK"Multiple Sklerose
erfolgreich behandeln"

Als Terry Wahls mit der Diagnose MS konfrontiert wird, setzt sie auf eine Ernährungsumstellung nach dem Paläo-Prinzip.
Glossar
Das Mikrobiom
Jeder hat seine spezifische Bakterienwolke