Donnerstags, um 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
© dpa Lupe
Ausstellung "Krieg – Eine archäologische Spurensuche" im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle
Archäologie des Krieges - Verborgenes Schlachtfeld
Merkmale, Strukturen und Strategien von Kriegen
Nur sechs Stunden dauerte eine der blutigsten Schlachten des 30-jährigen Krieges. Mit mehr als 6.500 Gefallenen gilt die Schlacht bei Lützen als verlustreichstes Gefecht des ersten großen europäischen Krieges.
In der Ausstellung "Krieg – Eine archäologische Spurensuche" im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle bildet das mit neusten Verfahren präparierte Grab ein Mahnmal gegen das Grauen und die Sinnlosigkeit des Krieges. Gleichzeitig ist die Ausstellung Anlass zu hinterfragen, seit wann und warum es Kriege trotz Gewalt und der Gräuel, die Kriege immer wieder nach sich ziehen, gibt.

Ausstellungstipp: Das Massengrab von Lützen
© dpa
Krieg ist barbarisch und brutal. Das zeigt die Ausstellung im Landesmuseum Halle. Dafür wurde ein komplettes Massengrab präpariert. Es sind die Überreste von 47 Soldaten, hastig begraben nach der blutigen Schlacht vom 6. November 1632.
Artikel lesen

Interview: Woher stammen die Toten?
Video
Interview mit Kurt W. Alt ansehen
Was sagt der Zahnschmelz über das Leben der Toten im Massengrab von Lützen aus? Woher stammen die Toten und wie ernährten sie sich? Der Anthropologe Kurt W. Alt beantwortet Fragen zur Schlachtfeldforschung.

Interview ansehen





Hintergrund Krieg - mehr zum Thema

Wirtschaftsmotor Krieg
Video
Video: Beitrag ansehen
Dass es bei Kriegen und Gewalt um die Verteidigung von Menschenrechten und Demokratie geht, mag zum Teil stimmen. Tatsächlich ist Gewalt aber auch ein mächtiger Wirtschaftsfaktor und Kriege ein willkommener Konjunkturmotor.
Artikel lesen

Zukunftskriege - "Sauberer" Krieg durch Drohnen
© reuters Video
Video: Beitrag ansehen
Die Drohne hat sich von einem Instrument der Aufklärung zu einer äußerst gefährlichen Präzisionswaffe entwickelt.
Artikel lesen

Drogen im Krieg - Soldaten als Kampfmaschine
© dpa Video
Video: Beitrag ansehen
Damit Soldaten berechenbar sind, kommen schon seit langem in jedem Krieg Drogen zum Einsatz - ein Thema, über das nicht gerne geredet wird.
Schwerpunkt lesen




Sendedaten
scobel-Sendung
"Archäologie des Krieges"
am Donnerstag, 12. November 2015,
um 21.00 Uhr
Mediathek
© dpaBeiträge, Interviews und Tipps
Die Videos der Sendung "Archäologie des Krieges" auf einen Blick
Gäste der Sendung
Gemeinsam mit seinen Gästen diskutiert Gert Scobel über Merkmale, Strukturen und Strategien von Kriegen und ob neue archäologische Schlachtfeldforschung die Geschichtswissenschaft verändern kann.

Jürg Helbling
Ethnologe

Harald Meller
Museumsdirektor Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Harald Welzer
Soziologe

Sobels Kolumne
© ZDF_Kerstin_BänschZehntausende von Toten
auf den Schlachtfeldern

Innenansichten von Gert Scobel
zum Thema der Sendung
"Archäologie des Krieges"
Scobels Videobuchtipps
© campus
Buchrezensionen
© campus "Kriege"
Sachbuch mit soziologischem Ansatz von Barbara Kuchler