scobel-Buchempfehlungen, Teil 2
Literatur, die zu unseren Sendungen passt
Es gibt immer wieder Bücher, die einfach gelesen werden müssen. Je nach Thema sind es gleich mehrere, die uns gefallen haben.

Thema: "Das Ende der Privatheit"

"Privatheit - Eine Genealogie"
© suhrkamp
Öffentlich oder privat? Genau diese Unterscheidung ist für die Politik in Theorie und Praxis so wichtig, wie sonst keine. Doch lassen sich beide Sphärenso problemlos differenzieren, wie wir in unserem Alltag unterstellen? Raymond Geuss bestreitet dies.
weiter ...

Thema: "Vergewaltigung"

"Wo Frauen nichts wert sind"
© ludwig
Afghanistan, Indien und der Ost-Kongo sind laut UN die gefährlichsten Länder der Welt für Frauen und Mädchen. Anderthalb Jahre lang recherchierte Maria von Welser für ihr Buch und berichtet darin über das Unrecht an Frauen, klagt Missbrauch an.
weiter ...

Thema "Auschwitz – die Zukunft der Erinnerung"

"Ist das ein Mensch?"
© dtv
Von den 45 Menschen in seinem Waggon haben nur vier ihr Zuhause wiedergesehen. Einer von ihnen war der italienische Jude Primo Levi. Von Februar 1944 bis Januar 1945 war Levi im Lager. Er überlebte, weil er als promovierter Chemiker von Nutzen war.
weiter ...

"Als Kindersoldat in Auschwitz"
© CEP Europäische Verlagsanstalt
Als 15-Jähriger wird Thomas Gnielka zusammen mit seinen übrigen Klassenkameraden in Auschwitz-Birkenau zur Bewachung von Gefangenen eingesetzt. Das B uch erzählt zunächst über ein normales Heranwachen, die erste Liebe ...
weiter ...

Thema "Die Ökonomisierung unserer Welt"

"Rechnet sich das?"
© hanser
In Roscoes Sachbuch "Rechnet sich das?" ist der Untertitel Programm. Er lautet "Wie ökonomisches Denken unsere Gesellschaft ärmer macht". Was im Grunde genommen dahinter steckt, ist die Befürchtung bzw. Beobachtung Roscoes in Bezug auf die Empathiefähigkeit unserer Gesellschaft.
weiter ...

"Der Preis der Ungleichheit"
© siedler
In seinem Buch "Der Preis der Ungleichheit" bespricht Joseph Stiglitz, ehemaliger Wirtschaftsberater Bill Clintons, vor allem die Situation in seiner Heimat Amerika. Ungleichheit meint dabei die beobachtbare Schieflage in den Einkommensverhältnissen der Menschen.
weiter ...

Thema "Baby nach Plan"

"Ein Kind um jeden Preis?"
© tyrolia
Die Autorin Angelika Walser war selbst von Kinderlosigkeit betroffen. In dem Buch beleuchtet sie nicht nur die eigenen Erfahrungen, sondern stellt auch Methoden, Erfolg und Risiken der Reproduktionsmedizin, zur Diskussion.
weiter ...

"Leihmutterschaft und Reproduktionstourismus"
© Wolfgang Metzner
In Deutschland ist Leihmutterschaft verboten. In seiner juristischen Dissertation befasst sich Alexander Diel damit, dass in Deutschland aufgrund der Verbotslage ein Leihmutterschaftstourismus einsetzte.
weiter ...

Thema "Spiel des Lebens"

"Spieltheorie"
© rowohlt
Andreas Diekmanns Fachbuch führt in die Grundlagen der nichtkooperativen, modernen Spieltheorie anhand zahlreicher Beispiele aus Politik, Soziologie und Ökonomie ein.
weiter ...

"Homo Ludens"
© rowohlt
Spielen ist eine menschliche Aktivität, die Energie, Kraft und Kreativität freisetzt. In seinem Fachbuch legt Johan Huizinga dar, dass der Mensch ein Spieler ist und sich viele Gesellschaftsbereiche aus dem Spiel entwickelt haben.
weiter ...

Thema "Krise in den Wissenschaften?"

"Max Weber und die Krise der Wissenschaft"
© vandenhoeck&ruprecht
In Richard Pohles Band "Max Weber und die Krise der Wissenschaft" geht es um die Rezeption des Vortrags "Geistige Arbeit als Beruf", den der bekannte Soziologe Weber 1917 im Kunstsaal der Münchner Buchhandlung Steinicke gehalten hat.
weiter ...

Thema "Orientierung im Leben"

"Was uns wirklich trägt"
© herder
Die Suche nach dem Sinn des Lebens hat zwei Männer mit sehr unterschiedlichen Biografien zusammengebracht: der eine, Anselm Grün, lebt seit beinahe einem halben Jahrhundert im Kloster, der andere, Walter Kohl, ist Unternehmer, Lebensberater und der Sohn "vom Kohl".
weiter ...

"Glück"
© insel
Könnte es sein, dass gerade die ständige Suche nach Glück unglücklich macht? Diese Frage stellt Wilhelm Schmid und beantwortet sie sofort im Untertitel seines Buches "Glück. Alles, was Sie darüber wissen müssen, und warum es nicht das Wichtigste im Leben ist".
weiter ...

"Vom Glück der Freundschaft"
© insel
In dem 91seitigen Bändchen "Vom Glück der Freundschaft" sagt Bestsellerautor Wilhelm Schmid eigentlich alles, was es zum Thema zu sagen gibt. Zunächst einmal stellt er die Frage, was Freundschaft eigentlich ist.
weiter ...

Thema "Suizid im Alter"

"Glücklich sterben?"
© Piper
Im Gespräch mit der Journalistin Anne Will erklärt der katholische Theologe Hans Küng, dass er es für erlaubt hält, sein Leben zu beenden, wenn es unerträglich geworden ist. Mit dem Begriff des glücklichen Todes meint er dabei ein menschenwürdiges Lebensende.
weiter ...

"selbst bestimmt sterben"
© beck
Gian Domenico Borasio ist einer der führenden Palliativmediziner Europas. Er schöpft aus seiner langjährigen Erfahrung im Betreuen und Begleiten von Schwerstkranken und Sterbenden, um mit vielen weit verbreiteten Missverständnissen aufzuräumen.
weiter ...

"In Ruhe sterben"
© pattloch
Reimer Gronemeyer und Andreas Heller führen in ihrem Sachbuch aus, dass das Sterben in unserer Gesellschaft standardisiert und dokumentiert wird. "Wir wollen autonom, in Würde und in Ruhe sterben und haben Angst, einsam und 'fabrikmäßig gestorben' zu werden".
weiter ...

Sendedaten
scobel
donnerstags um 21.00 Uhr in 3sat
Literatur-Mediathek
Gert Scobels persönliche Tipps
Ein Klick - und Sie kommen zu den Video-Buchempfehlungen passend zu den Themen der Sendungen. Vorgestellt von Gert Scobel.
Buchzeit-Mediathek
Eine bunte Mischung
Jedes Jahr erscheinen so viele Bücher, die informativ, unterhaltend, eben lesenswert sind. Gert Scobel und seine Gäste über Neuerscheinungen .
mehr zum Thema