Donnerstag, 21.00 Uhr
Kalender
Juli 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Nächste scobel-Sendung
Bewusst essen
Wohin soll die aktuelle Esskultur unsere Kinder, uns alle, führen, was ist aus dem wunderbaren Miteinander-Essen geworden? Thema der scobel-Sendung am 28. Juli.
Navigationselement
© reuters Video
Video: Ganze Sendung "Cannabis - Medizin oder Droge?" ansehen
Cannabis - Medizin oder Droge?
Ist das Verbot nach wie vor sinnvoll?
Hanf, aus dem u.a. Cannabis gewonnen wird, gehört nicht nur zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, sondern auch zu den medizinisch wirksamsten. Gert Scobel und seine Gäste diskutieren über die Geschichte von Cannabis und warum es verboten wurde.
Chronisch Kranke in Deutschland sollen künftig besser mit Cannabis als Medizin versorgt werden können. Die Bundesregierung plant zu dem Zweck den Aufbau einer staatlichen Cannabisagentur. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde Ländern, Verbänden sowie der EU zur Prüfung zugeleitet.
Artikel lesen

Gesetzentwurf passiert Kabinett

Cannabis auf Rezept
© ap
Nach jahrelangen Diskussionen soll der Weg für Cannabis auf Rezept für Schmerzpatienten generell frei werden. Die Reaktionen sind positiv - nicht allen geht der Schritt aber weit genug.
Artilel lesen

Mediathek: Umfrage

Umfrage: Cannabis als Medizin?
Umfrage ansehen Video
Video: Umfrage ansehen
Haben Sie schon einmal Cannabis konsumiert? Wenn ja, welche Wirkung hatte es bei Ihnen? Soll es als kontrolliertes Medikament eingenommen werden dürfen und sind Sie für eine Legalisierung in Deutschland? Wir haben Mainzer Bürger dazu befragt.
Umfrage ansehen

Lesens- und Wissenwertes zu "Cannabis"

Cannabis - mehr als nur ein Rauschmittel
Über sechs Jahrtausende war Hanf nicht nur Nahrungsmittel sondern auch ein ökonomisch wichtiger Lieferant für Fasern und Medizin. Hanf wurde in fast allen europäischen und asiatischen Ländern angebaut
Artikel lesen

Cannabis in der Schmerztherapie
Wer eine Einzelgenehmigung zum Gebrauch von Medizinal-Cannabisblüten beantragt, muss nachweisen, dass bei ihm alle konventionellen Therapien gescheitert sind. Diese Schmerzpatienten werden gemeinhin als "austherapiert" bezeichnet.
Artikel lesen

Was Sie über Cannabis wissen sollten
© ap
Botanisch gesehen gehört Cannabis zur Gattung der Hanfgewächse mit psychoaktiven Wirkstoffen. Der Zeitpunkt des Wirkungseintritts hängt von der Konsumform ab. Geraucht setzt die Wirkung meist unmittelbar ein.
Artikel lesen

Import von Cannabis
Haschischprodukte dürfen nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts auch dann nicht privat importiert werden, wenn sie zu medizinischen Zwecken wie der Behandlung von Schmerzen gedacht sind.

Begründung: Der Konsum von Cannabis sei mit erheblichen Risiken und Gefahren für die Gesundheit verbunden. Der Import von Haschisch oder Haschischprodukten sei zum Schutze der Bevölkerung daher zu Recht generell verboten. Das schließe auch die Einfuhr der Mittel zur Selbstmedikation mit ein.

Anbau, Einfuhr oder Vertrieb sind auch zu wissenschaftlichen Zwecken nur dann erlaubt, wenn dafür eine Erlaubnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte vorliegt.


Anbau von Cannabis
Lupe
Cannabispflanzen im Topf
2014 hatte das Kölner Verwaltungsgericht entschieden, dass chronisch kranke Patienten ausnahmsweise privat Cannabis züchten dürfen. Es erlaubte den Anbau zu Therapiezwecken, wenn den Kranken sonst nichts gegen ihre Schmerzen hilft. Die Richter gaben damit den Klagen von Schwerkranken gegen ein behördliches Anbauverbot recht. Der Cannabis-Eigenanbau bleibe im Grundsatz verboten, könne aber unter bestimmten Bedingungen als "Notlösung" erlaubt werden, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Fleischfresser.

Zu den Voraussetzungen gehöre, dass der schwer kranke Patient austherapiert sei, es für ihn keine andere Behandlungsalternative zu Cannabis gebe und Apotheken-Cannabis unerschwinglich sei. Zwei Klagen hatte das Kölner Gericht abgewiesen, drei waren erfolgreich.



Sendedaten
Cannabis – Medizin oder Droge?
scobel am Donnerstag, 12. Mai 2016, um 21.00 Uhr

Wiederholung vom
28. Januar 2016
Mediathek
© reutersBeiträge, Interviews und Tipps
Die Videos der Sendung"Cannabis - Medizin oder Droge?"auf einen Blick.
Talkrunde im Studio
Sinn und Zweck eines Cannabisverbots - Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen:

Lorenz Böllinger
Rechtswissenschaftler, Psychologe und Psychoanalytiker
Universität Bremen

Rainer Thomasius
Suchtexperte
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Bernd Werse
Soziologe
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Gast zu "Cannabis als Therapie"
Maximilian Plenert, Patient mit Lizenz zum Cannabisgebrauch

Maximilian Plenert ist Diplom-Physiker und derzeit einer von circa 600 Patienten deutschlandweit, die Cannabis als Medikament konsumieren dürfen.
Scobels Kolumne
© ZDF_Kerstin_BänschWir machen eine Bogen
um Cannabis

Innenansichten von Gert Scobel
zum Thema der Sendung "Cannabis - Medizin oder Droge?"
Gert Scobels Videobuchtipp
© nachtschattenVideoVideo: "Die Behandlung mit
Cannabis und THC"

Gert Scobels Videobuchtipp
© nachtschattenVideoVideo: "Hanf als Medizin"
Buchempfehlung zum Thema
© westend