© khrawlings, cc-by-2
VideoVideo
Video: Ganze Sendung "Ökonomisierung unserer Welt" ansehen
Die Ökonomisierung unserer Welt
Kann es einen fairen Kapitalismus geben?
Können die wirtschaftlichen und monetären Mechanismen, die die Kluft zwischen arm und reich verstärken, staatlich kontrolliert und gesteuert werden? Was bedeutet es für die Gesellschaft, wenn nicht mehr die Leistung und die Bildung des Einzelnen, sondern vor allem seine Herkunft für die berufliche Perspektive entscheidend ist? Gert Scobel versucht mit seinen Gästen inspirierende Antworten auf die zunehmende Ökonomisierung unserer Welt zu finden.
Die Reichen werden reicher
© reuters Ökonom Thomas Piketty
Ökonom Thomas Piketty
Es war der junge französische Ökonom Thomas Piketty, der mit seinem Buch "Das Kapital im 21. Jahrhundert“ in Fachkreisen weltweit für Aufsehen sorgte. Nicht aufgrund ethischer oder philosophischer Überlegungen, sondern aufgrund der Untersuchung empirischer Daten gelangte Piketty zu dem Ergebnis, dass in westlichen Staaten seit den 70er Jahren die soziale Ungleichheit zunimmt.Reichtum wird auch heute nicht anders verteilt als vor 100 oder 200 Jahren zur Zeit des ausgehenden Feudalismus. Für Piketty entstehen solche Verhältnisse immer dann, wenn die Kapitalrendite größer ist, als das reale Wirtschaftswachstum.

Ein weiteres Ergebnis von Pikettys Untersuchung: Es ist nicht die persönliche Leistung, die zu größerem Reichtum führt, sondern andere Bedingungen, darunter Herkunft und Vermögen. Dies widerspricht sehr deutlich der von Politik und den Bildungssystemen behaupteten Linie.

Mediathek



Hintergrundwissen Kapitalismus

Erfolgsmodell Kapitalismus?
© dapd
VideoVideo
Der Kapitalismus hat zurzeit keinen besonders guten Ruf. Auch Wachstum und Gewinn scheinen Grenzen zu haben.
Artikel lesen

Der Preis des Kapitalismus
© dpa
Das Warenangebot zeichnet sich durch ungeheure Vielfalt aus. Produktionsbedingungen spielen beim Kauf kaum eine Rolle.
Artikel lesen

Hintergrundwissen Geld

Geld - Die scheinbare Sicherheit
VideoVideo
Video: "Geld ..." ansehen
Geld ist nichts weiter als bedrucktes Papier, dem eine Bedeutung verliehen wird. Die Psychologie des Geldes beruht auf Gier.
Artikel lesen

Schrumpfende Mittelschicht
© dpa
Armut hat viele Gesichter. Die Definition von Armut ist dabei auch immer eine Frage des politischen Standorts.
Artikel lesen

Schuldenkrise: Leben auf Pump
© caro
VideoVideo
Schulden sind nicht generell schlecht. Denn seit Jahrhunderten erhöhen sie die Kaufkraft und kurbeln Investitionen an.
Schwerpunkt lesen



Ebenfalls lesens- und sehenswert

Sendedaten
Donnerstag, 15. Januar 2015,
um 21.00 Uhr
Mediathek
Beiträge, Interviews und Tipps
Die Videos der Sendung "Die Ökonomisierung unserer Welt " auf einen Blick.
Gäste der Sendung
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen über soziale Ungleichheit:

- Olaf Groh-Samberg
   Soziologe, Universität Bremen

- Peter Bofinger
  Ökonom, Universität Würzburg

- Jürgen Kocka
  Historiker, Wissenschaftszentrum
  Berlin für Sozialforschung
Lesenswert: Scobels Kolumne
Die Eliten bleiben nach
wie vor unter sich

Innenansichten von Gert Scobel
zum Thema "Ökonomisierung"
Mediathek: Scobels Buchtipps
Weitere Buchtipps zum Thema
© siedler
Mediathek
Themenschwerpunkt Kapitalismus
Wir haben Videos zum Thema zusammengestellt.
Mediathek
© dpaThemenschwerpunkt Geld
Wir haben Videos zum Thema zusammengestellt.