Video ansehen © colorbox.de
SendungSendung Beiträge, Interviews, UmfrageBeiträge, Interviews, UmfrageVideobuchtippVideobuchtipp
Heilung durch Gene?
Möglichkeiten und Grenzen der Gendiagnostik
Vor einem halben Jahrhundert konnten mit der Entschlüsselung des "genetischen Codes" die 'Bausteine des Lebens‘ entdeckt werden. Damit galten die Schalter für Krankheit und Gesundheit als gefunden. Seitdem versuchen Mediziner und Biologen Krankheiten mit Gentherapie zu behandeln.

Mediathek: Interview & Bildergalerie

Wie funktioniert die Gentherapie?
Interview ansehen
VideoVideo
Interview mit Manuel Grenz
Schwerpunkt der Forschung von Biochemiker Manuel Grez ist die Entwicklung von sogenannten "Genfähren" zur Veränderung des krankheitsauslösenden Erbguts
Interview ansehen



Hintergrund: Wissenwertes zum Thema

Gentherapie ist kein Allheilmittel
Artikel lesen © dpa
Die bisherigen Erwartungen an die Gentherapie haben sich nur zum Teil erfüllt. Das Ziel der Forscher ist es, Medikamente zu entwickeln, die maßgeschneidert und individuell Menschen helfen – und zwar möglichst ohne gefährliche Nebenwirkungen.
Artikel lesen

Gentests werden immer wichtiger
Artikel lesen © dpa
Behandlungsverfahren speziell auf den "einen" Tumorpatienten zugeschnitten? Was noch wie Zukunftsmusik klingt, könnte bald Wirklichkeit werden. Krebsforscher untersuchen das Erbgut der Betroffenen auf Veränderungen, um individuelle Medikamente zu entwickeln.
Artikel lesen

Pränatale Gendiagnostik
Artikel lesen © reuters
Sollen wir eine Welt schaffen, in der die Aufstiegschancen und Möglichkeiten eines Menschen bestimmt werden von der Qualität seines genetischen Profils. Dieses Szenario gehört zu den am meisten gefürchteten Gefahren der Humangenetik.
Artikel lesen

Tausende menschliche Gene
Artikel lesen
Im Chromosomensatz jeder Zelle gibt es circa 25.000 Gene. Ob Augenfarbe oder Beschaffenheit der Haut, alle individuellen körperlichen Merkmale werden durch sie festgelegt. Auch die Anfälligkeit für Krankheiten liegt in den Genen begründet.
Artikel lesen

Mediathek: Umfrage

Wem nutzt die Gendiagnostik ?
Video ansehen
VideoVideo
Umfrage: Fragen an Passanten
Früherkennung mit Gendiagnostik: Würden Sie sich einer Genuntersuchung unterziehen, um Krankheiten vorbeugen zu können? Würden Sie sich bei Krebs die Brust amputieren lassen, wie es Angelina Jolie tat? Wir haben Mainzer Bürger befragt.
Umfrage ansehen



Gendiagnostikgesetz
Das Gendiagnostikgesetz regelt genetische Untersuchungen bei Menschen und die Verwendung genetischer Proben und Daten in Deutschland. Es trat am 1. Februar 2010 in Kraft. Das Gesetz befasst sich mit dem DNA-Test in der medizinischen Diagnostik und mit dem Bereich Abstammung.

Das Gesetz regelt die Untersuchung menschlicher genetischer Eigenschaften für medizinische Zwecke. Um Gefahren und genetische Diskriminierung zu verhindern, aber die Chancen des Einsatzes zu wahren, gilt das Grundprinzip der informationellen Selbstbestimmung. Daraus ergibt sich sowohl das Recht auf Kenntnis der eigenen Befunde als auch das Recht auf Nichtwissen der Befunde. Das Gesetz führt eine Reihe von Fallbeispielen an. Für die Untersuchung wird die rechtswirksame Einwilligung der betroffenen Person vorausgesetzt. Genetische Untersuchungen zu medizinischen Zwecken dürfen nur von einem Arzt durchgeführt werden.

Sendedaten
scobel
Donnerstag, 21. Juli 2016, um 21.00 Uhr
Gäste im Studio
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen über die Zukunft der Heilung durch Gene.

- Anne Eckhardt
  Biologin und Biophysikerin
- Peter Lichter
  Biologe und Molekulargenetiker
- Thomas Heinemann
  Medizinethiker, Philosoph
Kolumne
© ZDF_Kerstin_BänschDie Übertreibungen sind
größer als die Ergebnisse

Gedanken von Gert Scobel zum Thema Gentherapie
Mediathek: Videobuchtipp
© springerVideoAngelehnt an Stephen Hawkings Bestseller: "Eine kurze Geschichte der Genetik" von Rolf Knippers ist trotz komplexer Thematik in wunderbarer Klarheit verfasst.
Buchrezensionen
© spektrum "Meine Gene - mein Leben"
Francis S. Collins' beschreibt in seinem Buch warum es wichtig ist, mehr über die eigene DNA zu erfahren. Er erklärt, wie sie funktioniert und was sie uns verrät.
Das sollten Sie auch noch lesen