Donnerstags, um 21.00 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
© springer Lupe
Über die Zusammenhänge der RFID-Technologie
Das Buch "Internet der Dinge" informiert über die technische Entwicklung
Die Vorstellung einer total vernetzten Welt wird immer realer. Das Sachbuch "Internet der Dinge" liefert einen detaillierten Einblick in dieses Thema. In 31 Kapiteln erklären immer andere, fachkundige Autoren die Komplexitäten der RFID (Radio Frequency Identification)-Technologie und anderer Teilaspekte des Internet der Dinge.
Heutzutage gibt es nicht mehr nur Computer, über die Menschen miteinander in Kontakt treten können. Immer mehr Objekte sind mittels RFID-Chips über das Internet vernetzt und können so autonom kommunizieren. Gerade in der Logistik ist diese Entwicklung ein großer Fortschritt. Logistische Objekte bewegen sich selbstständig innerhalb intralogistischer Netzwerke, was Abläufe flexibler, dynamischer und präziser werden lässt. In dem Buch "Internet der Dinge" erläutern die Autoren vor allem die verschiedenen Aspekte in diesem Einsatzbereich. Dabei stellen sie zum Großteil die Technik wie die Funktechnologie an sich, in anderen Beiträgen aber auch Anwendung und Nutzen oder die rechtlichen Dimensionen in den Vordergrund.

Das Internet braucht (noch) Unterstützung
"Das Internet befindet sich zu Anfang des 21. Jahrhunderts in der Situation eines 'Jugendlichen', der aufgrund der Vielzahl ungeordneter, aber sehr empfindlicher Synapsen alles kann, oft über das Ziel hinausschießt und für das Erwachsen-Werden (…) noch deutliche Unterstützung braucht." (Gudrun Quandel, S. 63) Dass das immer selbstständiger werdende Internet Regeln bedarf und viele Fragen wie die des Datenschutzes, der Datenmengen oder der Standardisierungen diskutiert werden müssen - dass das Internet also noch Unterstützung braucht - ist offensichtlich.

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft beschäftigen sich daher in einem ihrer Schwerpunkte mit dem Internet der Dinge. Die Forschungen dieser Institute bilden eine Grundlage des Buches. Nachdem das Werk 2007 erschienen ist, hat sich im Internet der Dinge schon einiges getan. Die Prognosen verschiedener Studien in Bezug auf die Entwicklung des Internet der Dinge oder des RFID-Marktes, die in dem Buch aufgeführt werden, sind zum Teil nicht mehr aktuell. Jedoch ist es nach wie vor ein umfangreiches Werk, das die Basis des Internet der Dinge von Grund auf erläutert. Das Buch richtet sich in erster Linie an diejenigen, die mehr über die genaue Entwicklung und die technischen Zusammenhänge und weniger über philosophische und anthropologische Seiten des Internet der Dinge erfahren möchten.

Sendung zum Thema
© dpaDas Internet der Dinge
Info
Hans-Jörg Bullinger und Michael ten Hompel (Hrsg.)
Internet der Dinge
Springer-Verlag 2007
ISBN: 978-3-540-36729-1