Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Programmübersicht
21.10. bis 25.10.2012
Das Böse
"Das Böse ist," so Nietzsche, "des Menschen beste Kraft". Es ist untrennbar mit der Freiheit verbunden. Der Mensch entscheidet über das, was gut und böse ist. Es ist aber auch vieldeutig, mehrschichtig - und damit irgendwie faszinierend.
Navigationselement
Was wir wollen, Teil 1
Die Suche nach Glück: Liebe, Lust und Wahrheit
Nichts ist so individuell wie unsere sinnlichen Erfahrungen - und trotzdem suchen wir nach allgemeingültigen Regeln.
NavigationselementNavigationselement
SehnSucht
Jede Sehnsucht ist eine Suche.
Wo Leere ist, herrscht Sehnsucht. Wer Mangel empfindet, sehnt sich nach Erfüllung. Das weiß auch der Bergsteiger, der beim Abstieg ins Tal schon an den nächsten Gipfel denkt.
NavigationselementNavigationselement
Video
Was ist eigentlich Glück?
Was ist Glück?P + (5 x E) + (3 x H) Kein Witz! So definiert auf jeden Fall der britische Wissenschaftler Pete Cohen dieses Wohlgefühl. Jeder sucht es. Wenige haben es. Und abgeben mag uns auch keiner ein Stück von seinem; Glück ist ein Zustand vollkommener Befriedigung und vollkommener Wunschlosigkeit. Aber schon die alten Griechen haben das Glück als die Gunst des Schicksals von dem Glückgefühl unterschieden, wenn man sein eigenes Glück bemerkt.
Aristoteles sah das damals ganz pragmatisch, Für ihn galt als glücklicher Mensch, wer sein Leben tugendgemäß verbrachte und noch dazu mit äußeren Gütern ausreichend gut ausgestattet war. Also Rolex, Jaguar, Schampus mit schicken Menschen am Swimmingpool im Garten? Das soll Glück sein? Warum wandern dann Leute wie Charlie Sheen oder Lindsay Lohan fast monatlich in diePromi Klapse? Naja, vielleicht leben die nicht ganz so tugendhaft, wie von Aristoteles vorgesehen. Aber mit äußeren Gütern sind sie dafür um so mehr ausgestattet.

Und kann Glück von Dauer sein? Wie Reichtum oder Weisheit? Schon Konfuzius sagte „wer ständig glücklich sein will, muss sich oft verändern“ Ist der Weg also das Ziel?Der Weg zum Glück ist für jeden anders

Epikur, der Glücksphilosoph der Antike sieht dass ganz bescheiden, denn für ihn bedeutet Glück schon einfach: Schmerzfreiheit.Solange es uns nicht schlecht geht, wird es uns höchstwahrscheinlich gut gehen! Denn Glück funktioniert leider nun mal nur mit seinem Gegenpart. Ohne Nacht, können wir uns auch über keinen Sonnenaufgang freuen!

So wie es ein bekannter Fußballer auf den Punkt brachte:„Zuerst hatten wir kein Glück aber dann kam auch noch Pech dazu!“

Philosophisches Kopfkino
Alle Grundbegriffe der Philosophie
Mehr zum Thema
Warum hat das massenhafte Streben nach Glück heute solch eine Konjunktur? Warum werden so viele Bücher über das Glück geschrieben? Warum wird sogar an einer Schule in Heidelberg vom Direktor ein Glücksunterricht eingeführt?
Mediathek
Zum Video
mehr zum Thema