Übersicht
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Programmübersicht
21.10. bis 25.10.2012
Das Böse
"Das Böse ist," so Nietzsche, "des Menschen beste Kraft". Es ist untrennbar mit der Freiheit verbunden. Der Mensch entscheidet über das, was gut und böse ist. Es ist aber auch vieldeutig, mehrschichtig - und damit irgendwie faszinierend.
Navigationselement
Was wir wollen, Teil 1
Die Suche nach Glück: Liebe, Lust und Wahrheit
Nichts ist so individuell wie unsere sinnlichen Erfahrungen - und trotzdem suchen wir nach allgemeingültigen Regeln.
NavigationselementNavigationselement
SehnSucht
Jede Sehnsucht ist eine Suche.
Wo Leere ist, herrscht Sehnsucht. Wer Mangel empfindet, sehnt sich nach Erfüllung. Das weiß auch der Bergsteiger, der beim Abstieg ins Tal schon an den nächsten Gipfel denkt.
NavigationselementNavigationselement
Video
"Die Menschheit zur Freiheit bringen, das heißt, sie zum Miteinander reden bringen."
Karl Jaspers (1883-1969)

Unser Ich
Philosophische Themenwoche
Die zunehmende Vernetzung und Beschleunigung von Information hilft uns notwendige Erfahrungen bereitzustellen. Jedoch was vielschichtig erscheint, wird unsortiert und individualisiert ausgeschüttet. So rückt das Netz die Ökonomie der Aufmerksamkeit in den Vordergrund. Der Mensch verliert eine gemeinsame Meinung und erwirbt eine eigene.
Die philosophische Themenwoche beschäftigt sich vom 7. bis 11. Dezember 2011 in Gesprächen, Dokumentationen und Spielfilmen mit der Bedeutung von Kommunikation in unserer heutigen medienverstrickten Welt.

7. Dezember 2011

8. Dezember 2011

9. Dezember 2011

11. Dezember 2011

Sendedaten
Aktuell
Philosophische Themenwoche
vom 17. bis 25. Mai 2012
Aktuell
Aktuell
Philosophische Themenwoche
vom 17. bis 25. Mai 2012
Im Rausch der Gefühle
Sehnsucht und Sucht - für jeden etwas anderes

Schmerzliches Verlangen - so wird Sehnsucht beschrieben. Aber dieses Sehnen, ob nach einem Menschen, einer Sache oder einem bestimmten Zustand, kann zur Sucht werden, die letztlich den Menschen an die Grenzen seiner Persönlichkeit treibt.
Mediathek
© DatenstrudelUnser Ich
Clips zum Themenschwerpunkt
Themenschwerpunkt Philosophie: Unser Ich
Mein Ich, dein Ich
Zwölf Frauen um die 50, als kämen sie gerade von einer Vernissage: selbstbewusst, kurze Haare, klassisch geschminkt, gedeckte Farben, asymmetrische Westen, wallende Blusen, Designerbrillen, auffälliger Schmuck.
Perspektiven
"Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt." Arthur Schopenhauer
Eine Pflanze sieht keine Welt, sie ist weltlos. Ein Tier blickt auf eine begrenzte Welt. Es ist arm an Welt. Der Mensch formt seine Welt. Er ist weltbildend. Alles was wir um uns herum wahrnehmen, hören, riechen, sehen und fühlen, existiert nicht so, nur weil wir es so wahrnehmen. Es ist nur unsere menschliche Vorstellung von Welt. Wir haben sie so für uns mit unseren Sinnen zusammengesetzt. Wir alle gemeinsam. Die Welt der Strauße oder anderer Tiere kennen wir nicht. Wir können nur versuchen, sie uns vorzustellen.