Bauer bringt Gülle aus © dpa
BeitragBeitrag
Gülle ist eine Hauptquelle von Nitrat.
Zu hohe Grenzwerte?
Schon vier Milligramm Nitrat pro Liter erhöhen das Krebsrisiko
Selbst kleinste Mengen Nitrat im Grundwasser erhöhen das Risiko für Darmkrebs - so eine Studie aus Dänemark.
Laut der Studie reichen schon 16.75 Milligramm pro Liter, um das Risiko für Darmkrebs um 20 Prozent zu erhöhen. Demnach wäre der Grenzwert zu hoch angesetzt. Die Ergebnisse sehen jedoch nicht alle so alarmierend wie die dänischen Forscher. "Es gibt andere bekannte Faktoren, die in Darmkrebs involviert sind, die man zuerst anpacken müsste", sagt der Schweizer Toxikologe Rex Fitzgerald. "Rauchen, Alkohol, Übergewicht. Der Beitrag von Nitrat scheint im Moment untergeordnet zu sein."

EU-Bericht: Grundwasser mit Nitrat belastet
Das Grundwasser in Deutschland ist vielerorts zu stark mit Nitrat belastet. Das geht aus einem Bericht der EU-Kommission hervor, über den die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten. Demnach überschritten im Schnitt 28 Prozent der Messstationen zwischen 2012 und 2015 den Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter Wasser. Nur auf Malta habe dieser Wert in dem Zeitraum höher gelegen: Dort sei an 71 Prozent der Messstationen der Nitrat-Grenzwert nicht eingehalten worden.

Insgesamt registrierten die Experten der EU aber eine leichte Entspannung. Demnach sank im Vergleich zum vorherigen Bericht die Zahl der "belasteten" Messstellen in der EU von 14,4 auf 13,2 Prozent. Der Grünen-Politiker Friedrich Ostendorff sagte den Zeitungen: "Der EU-Bericht bestätigt die hohe Belastung von Grundwasser durch Nitrate aus der Intensiv-Tierhaltung."

Glossar
Nitrat und Nitrit - zwei, die zu Krebs führen
Nitrat ist zwar nicht giftig, im Körper kann daraus aber Nitrit entstehen, das an der Bildung von krebserregenden Nitrosaminen beteiligt ist. Die Verbraucherzentrale Bayern rät, die Aufnahme von Nitrat zu begrenzen.
Glossar
Darmkrebs
Darmkrebs steht in der Statistik der Krebserkrankungen bei Frauen und Männern jeweils auf Platz zwei und ist die häufigste Krebserkrankung.