Soziale Keas © dpa
BeitragBeitrag
"Spiel mit mir!" - mit einem speziellen Ruf locken Keas ihre Artgenossen.
"Spiel mit mir!"
Papageien stecken sich per Lockruf mit Spielfreude an
Keas, neuseeländische Papageien, stecken sich durch bestimmte Schreie gegenseitig mit Spielfreude an. Sie animieren mit einem speziellen Laut ihre Artgenossen zum Spielen.
Bislang seien solche "emotional ansteckenden" Töne nur bei Säugetieren bekannt gewesen, sagen Forscher um den Wiener Verhaltensbiologen Raoul Schwing. "Keas verfügen nicht nur über erstaunliche kognitive Fähigkeiten, etwa beim Umgang mit Gegenständen, sondern auch über ein komplexes Spielverhalten", berichtete Schwing. "Dabei stoßen sie spezielle Laute aus."

In einem Experiment spielten die Forscher wildlebenden Keas fünf Minuten lang Spiellaute von anderen Keas vor, die sie zuvor aufgenommen hatten. Einige der Vögel begannen dann spontan zu spielen.

Als Kontrolle dienten andere Rufe der Papageien sowie des Südinsel-Rotkehlchens. Durch diese Laute wurde aber kein Kea zum Spielen gebracht. "Das zeigt, dass das Trällern einen ähnlich ansteckenden Effekt hat wie das Lachen bei uns Menschen", sagte Schwing. "Wenn Tiere lachen können, dann sind wir nicht so anders als sie."

Die Keas - benannt nach ihrem Ruf "Kea Kea" - werden 45 Zentimeter groß. Die Papageien mit ihrem olivfarbenen Federkleid gelten nicht nur als spielverliebt, sondern auch als schlau und neugierig. Nach Angaben der Tierschutzorganisation "Kea Conservation Trust" gibt es auf Neuseelands Südinsel davon heute allerdings nur noch 5000 Exemplare.

Mediathek: Intelligente Vögel
Geschäftstüchtige Kakadus
Kakadus können sich selbst beherrschen. Das hat die Wiener Kognitionsbiologin Alice Auersperg herausgefunden.
Nachgepfiffen
Sexy-Silben-Sound für Kanarienvogelweibchen
"Sexy Silben sind komplex", erklärt Dr. Stefan Leitner vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen. "Diese Silben sind sehr schnell gesungen und überspannen einen hohen Frequenzbereich."
Stammbaum der Vögel
Mehr Papagei als Adler
Falken sind enger mit Papageien verwandt als mit Adlern. Das ist eines von vielen Ergebnissen eines gewaltigen Erbgutvergleichs bei Vögeln.