Ein Mann wandert über den Silvretta-Gletscher in der Schweiz © dpa
BeitragBeitrag
Sogar wenn das Klima sich nicht mehr erwärmen würde, werden Schweizer Gletscher weiter schrumpfen.
Sensible Schweiz
Klimaforscher warnen vor Wetterextremen in der Schweiz
In der Schweiz steigen die Temperaturen doppelt so stark wie im globalen Mittel. Im Bericht "Brennpunkt Klima Schweiz" stellen Klimaforscher die Folgen sowie Lösungen vor.
Ein vom Forum "ProClim" koordiniertes Gremium von 75 Klimaforschern und 40 Gutachtern legt mit dem Bericht "Brennpunkt Klima Schweiz" den Stand des Wissens dar und zeigt konkrete Handlungsfelder auf.

Als ein Risiko identifizieren die Autoren häufigere Wetterextreme wie Starkregen, Hitze und Trockenheit. Gegen Überschwemmungen und Erdrutsche wird man sich demnach künftig mit Dämmen wappnen müssen. Heimische Getreidesorten müssten durch hitzeresistente Sorten ersetzt werden. Damit sich die Städte nicht so stark aufheizen, müssten sie grüner werden. Auch das Gesundheitssystem müsse sich auf neue durch Mücken übertragene Krankheitserreger einstellen - und die Rettungsdienste auf höhere Anforderungen.


Literatur
Klimawandel in den Alpen
Warten auf die Flut
Forscher der österreichischen staatlichen Zentralanstalt für Meteorologie sagen gefährliche Wetteränderungen vorher. Der Grund: rasant schmelzende Gletscher.
Schmelzende Gletscher
Die letzten ihrer Art
Der Hitzesommer 2015 hat den Gletschern überall in den Hochalpen stark zugesetzt. Vor allem kleinere Gletscher bis unter 3000 Metern Seehöhe seien "komplett ausgeapert".
Mehr zum Thema
Überhitzte Knollen
Seit 1995 arbeiten Wissenschaftler in Lima daran, eine Genbank der Kartoffelsorten aufzubauen, um resistentere Arten zu züchten, die in jedem Klima gedeihen können.