Sascha Hoch
BeitragBeitrag
Thermogeneratoren könnten die Wärmewende forcieren, glaubt Sascha Hoch.
Energiewandler
Abwärme wird zu nutzbarer Ressource
Wissenschaftler des Unternehmens Evonik haben ein Verfahren entwickelt, um Thermogeneratoren automatisiert zu produzieren. So wird Abwärme günstig zu elektrischer Energie.
Das neue Verfahren ermöglicht, die Einzelkomponenten der thermoelektrischen Generatoren vollautomatisch in einem Schritt zu produzieren. So lassen sich bis zu siebzig Prozent der Herstellungskosten einsparen. Anwendung findet das Verfahren in Kraftfahrzeugen zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und in der Industrie zur Nutzung von Strahlungswärme.

Abwärme fällt in allen Bereichen des täglichen Lebens an, jedoch konnte sie bisher nicht kostengünstig direkt in elektrische Energie umgewandelt werden. Zuvor wurden die Einzelkomponenten der thermoelektrischen Generatoren in einem aufwendigen, manuellen Herstellungsprozess gefertigt, dem viele Verfahrensschritte vorangingen. Die neue Technik ermöglicht eine Anwendung in der Breite. Denn Abwärme besitzt ein hohes Potenzial als nachhaltige Energieressource.

Info
Das Projekt hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2016 gewonnen.
Die weiteren Nominierten:
Aus für Energiefresser
Das europäische Verbundprojekt DAPhNE will mit neuer Technologie den hohen Energieverbrauch in der Glas-, Keramik- und Zementindustrie senken.
Links