nano
Kalender
November 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
Giraffen Video
Die Bahn wird ihnen jetzt über den Kopf wachsen. (Beitrag vom 11. Mai 2016)
Proteste erfolgreich
Bahn durch Kenias Nationalpark wird höher gelegt
Nach anhaltenden Protesten von Umwelt- und Tierschützern will Kenia beim Bau einer Bahnstrecke zwischen Mombasa und Nairobi den einzigen Nationalpark des Landes verschonen.
Statt das 117 Quadratkilometer große Gelände einfach zu durchschneiden, wie ursprünglich geplant, soll die Strecke immer wieder über Brücken führen, teilte Kenias Wildschutzbehörde (KWS) nach Beratungen mit der Staatsbahn mit. Die Brücken sollen demnach eine Gesamtlänge von neun Kilometern haben und an einigen Stellen 20 Meter über dem Boden schweben, damit Büffel, Nashörner und andere Wildtiere problemlos unter ihr durchziehen können.

Tierschutzaktivisten bezeichneten die geplanten Überführungen als bestmögliche und zukunftsweisende Lösung. Wann ihr Bau beginnen wird, war aber zunächst unklar. Kenia hat das von China finanzierte milliardenschwere Bahnprojekt 2014 gestartet. Umweltschützer warnten von Anfang an, dass es die Existenz des Naturparks gefährden könnte.

Glossar
Kenia
Kenia ist mit einer Fläche von 570.000 Quadratkilometern zweimal so groß wie Italien. 39 Millionen Menschen, mehrheitlich Christen, leben in dem Land.
Stoßzähne in Flammen
Ein Zeichen gegen Elfenbein-Wilderei
Im Nairobi-Nationalpark am Rand der kenianischen Hauptstadt brannten 105 Tonnen Elfenbein. Es stammt von tausenden Elefanten.