Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Juli 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
0405060708
09
10
1112131415
16
17
1819202122
23
24
25
26
27
28
29
30
31
© Frank Fendler Lupe
Das Bundesministerium Bildung und Forschung vergibt seit 2012 diesen Preis
Forschung für Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeitspreis am 28. November verliehen
Das Projekt "Zukunftsinitiative Niedrigenergie-Gewächshaus" (Zineg) erhält 2014 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung.
Der Preisträger

Energiesparend Gemüse anbauen
Mann pflückt Tomaten Video
Das Projekt "Zukunftsinitiative Niedrigenergie-Gewächshaus" (Zineg) entwickelt Gewächshäuser, die fast ohne fossile Energie auskommen.
weiter ...

Der Preis prämiert Forscher, die mit ihrer Arbeit den Wandel zu einer "Green Economy" voranbringen. Die Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird 2014 zum dritten Mal verliehen. Sie unterstreicht die herausragende Rolle der Wissenschaft für den Wandel hin zu nachhaltigerem Leben und Wirtschaften. Der Preis wurde am 28. November im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises vergeben.

Der Nachhaltigkeitspreis Forschung ist eine Kategorie des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Dieser prämiert vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Er ist die größte Auszeichnung dieser Art in Europa. Der Preis wird seit 2008 jährlich vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Weitere für den Preis nominierte Projekte

Wärmewende durch "Thermische Batterie"
Video
Forscher der Leuphana Universität Lüneburg haben einen kompakten Hochleistungswärmespeicher für Ein- und Mehrfamilienhaushalte entwickelt.
weiter ...

Vom Klärwerk zum Kraftwerk
© Joachim Donath Video
CARISMO heißt ein Projekt des Kompetenzzentrums Wasser Berlin, mit dem Kläranlagen zum Energieerzeuger werden können.
weiter ...

Mediathek: Nachhaltigkeitspreis
VideoWasser effektiv nutzen
"Wir haben Werkzeuge für das Wasser- und Landmanagement entwickelt, die weiterhin im Jordantal genutzt werden", sagt die Ökologin Katja Tielbörger vom Projekt "Glowa".