Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Juli 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gans Video
Gänse suchen sich unbewusst die Pflanzen aus, die dem Ökosystem nutzen
Naturschutz-Gänse
Vögel bewahren Hochmoore vor dem Artenschwund
Im Schweizer Engadin weiden Gänse und schützen die Natur. "Sonst verfilzte das Gras und die Artenvielfalt nähme ab", schildert Naturschützer Marcel Züger.
Die Naturschutzorganisation "Pro Natura" freut sich darüber, dass das Gänseweiden gleichzeitig alte Gänsearten vor dem Aussterben rettet und die Tiere ein Zusatzeinkommen für Landwirte darstellen könnten. Das Gänseweiden, ein Pilotprojekt der Naturschutzorganisation, greift auf eine Schweizer Tradition zurück. Bevor die Beweidung von Gänsen bei uns in Vergessenheit geriet, war sie in Europa gängige Praxis. Nach dem Zweiten Weltkrieg weideten sie beispielsweise an wenig fruchtbaren Stellen, an denen sich sonst keine Tiere ansiedeln wollten.

Die Rückkehr der Urpferde
Wilde Kerle
In Deutschland werden auf einer Gesamtfläche von 7000 Hektar Wildpferde zur Landschaftspflege eingesetzt, sagt Michael Steven vom Naturschutzbund (Nabu).
Tiere als Landschaftspfleger
Den Wald wegfressen
Wisente sind auf der Döberitzer Heide bei Berlin für die "Landschaftspflege" zuständig: Sie verhindern, dass dichter Wald die Landschaft überwuchert.