Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Juni 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
010203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
2021222324
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Grafik Virtuelles Kraftwerk Video
In einem virtuellen Kraftwerk werden nach Bedarf Energiequellen zugeschaltet
Viele kleine Kraftwerke ergänzen sich
Virtuelle Kraftwerke könnten Strommarkt verändern
Virtuelle Kraftwerke können die Schwankungen im Stromnetz ausgleichen, sagt Jochen Schwill von "Next Kraftwerke".
Das Unternehmen hat eine Fernsteuerbox entwickelt, die mehrere Kraftwerke miteinander vernetzt. Sie alle liefern überwiegend Strom aus erneuerbaren Energien. Der Kraftwerksverbund, das "virtuelle Kraftwerk" kann auf Bedarfsspitzen und -lücken reagieren. "Das steigende Angebot von Wind- und Solarstrom führt auch zu steigenden Schwankungen im deutschen Stromnetz", so Schwill von "Next". "Erneuerbare Energien sind ein großer Teil von virtuellen Kraftwerken. Das Schwankungsproblem, das sie verursachen, das lösen sie auch gleichzeitig durch das virtuelle Kraftwerk."

Einen besondere Rolle spielen in dem System Biogasanlagen. Im Biogasreaktor können sie Gas für eine Weile speichern und bei Bedarf vergären. Doch Unternehmen wie "Next" vermissen die Unterstützung der Politik: "Der Gesetzgeber sollte Kontinuität in die Marktintegration erneuerbarer Energien bringen", sagt Hendrik Sämisch von "Next Kraftwerke". "Wir wünschen uns Rahmenbedingungen, die für zehn Jahre konstant sind und unter denen man verlässliche Investitionen tätigen kann. Nur so kann die Marktintegration gelingen."

Nach Einschätzung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft vom Dezember 2012 werden Stadtwerke an Bedeutung gewinnen. Die kommunalen Unternehmen wollen sich bis 2020 ein Fünftel der Kraftwerksleistung sichern - das wäre eine Verdoppelung binnen eines Jahrzehnts. Außerdem gibt es eine Gründungswelle bei Energiegenossenschaften, in denen Bürger sich zusammentun, um ihren eigenen "grünen" Strom zu erzeugen.

Selbst große Stromkonzerne wie E-On haben haben erkannt, dass sie auch die dezentrale Stromgewinnung berücksichtigen müssen. "Mit dem Gesamtsystem verbunden, können dezentrale Anlagen zu einer Schlüsseltechnik der Energiewende werden", schreibt E-On im Geschäftsbericht. 1000 Kleinanlagen mit je einem Megawatt seien für die Energieversorgung so wertvoll wie ein großes Kraftwerk.

Glossar
Biogas
Wenn biologische Abfälle vergären, entstehen brennbare Gase, die sich auch für die Wärme- und Stromproduktion nutzen lassen.
Glossar
Erneuerbare Energien
Die Ökostromerzeugung in Deutschland wuchs 2010 mit 102 Milliarden Kilowattstunden um fast sieben Prozent, obwohl die Windräder weniger Strom lieferten.
mehr zum Thema