Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Juli 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
0405060708
09
10
1112131415
16
17
1819202122
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Grafik © reuters Video
Der Golfstrom heißt ab dem Golf so - seinen Ursprung hat er weiter im Süden
Keine neue Eiszeit
Der Golfstrom im Nordatlantik bleibt konstant
Eine neue Eiszeit wie im Katastrophenfilm "The day after tomorrow" muss die Welt nicht befürchten: Der Golfstrom läuft ungerührt weiter, sagen Forscher.
© reutersLupe
© reutersLupe

Auch wenn sich die Stärke des Golfstroms stetig ändere, werde der Mittelwert der Strömung auch in den nächsten 20 Jahren in etwa konstant bleiben, fasste Detlef Stammer, Hamburger Klimaforscher und Koordinator des Forschungsprojekts "Nordatlantik", die Ergebnisse von sechs Jahren Forschung zusammen.

Mehr als 3500 schwimmende Messstationen in den Weltmeeren geben mittlerweile Auskunft über Temperatur, Salzgehalt und Strömung des Wassers. Dies sei für die internationale Wissenschaft eine gute Basis für die Erforschung der Weltmeere, sagte der Kieler Klimaforscher Mojib Latif. Eine genauere Vorhersage des Klimas für zehn bis 20 Jahre werde allerdings noch etwas Zeit brauchen.

Weltweite Klimaprognosen mit Durchschnittswerten seien einfacher zu erstellen als Klimaprognosen für die nächsten zehn oder 20 Jahre, die sich auf bestimmte Regionen beziehen, sagte Jochem Marotzke, Direktor des Hamburger Max-Planck-Instituts für Meteorologie. Es gebe neben der von Menschen verursachten Klimaerwärmung durch den CO2-Ausstoß auch natürliche Klimaschwankungen.

So habe es zwischen 1960 und 2000 eine kältere, seit 2000 eine wärme Phase gegeben, ergänzte Latif. Problematisch werde es für das Weltklima, wenn in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts die von Menschen verursachte Klimaerwärmung mit der nächsten warmen Klimaphase zusammentreffe.

Golfstrom stand vor 55 Millionen Jahren still
Schon vor 55 Millionen Jahren ist der Golfstrom einmal gestoppt und hat Europa ausgekühlt, weil die Temperaturen gestiegen sind. Wissenschaftler des "Scripps Institution of Oceanography" haben die Schalen versteinerter Organismen, Foraminiferen, aus der Tiefsee chemisch analysiert. So konnten sie nachvollziehen, wie die Tiefseeströme verliefen:

Innerhalb von 5000 Jahren wurde der Transport von warmen Wasser aus dem Süden in den Norden gestoppt, als die Temperaturen durch Treibhausgase um sechs bis acht Grad anstiegen. 100.000 Jahre später war der alte Zustand wieder hergestellt. Die Situation damals ist mit der heutigen aber nicht ganz vergleichbar: Die Kontinente verliefen anders und damit auch die Meeresströme.

Interaktiv
Meere in Bewegung
Vor Grönland sinkt das salzreiche Wasser des Golfstroms in die Tiefen. Diese Absinkgebiete sind der Motor des ganzen Strömungssystems, das Wasser um die Welt verteilt.
Interaktiv
Klima am Scheideweg
Im Amazonas-Regenwald oder im Grönländischen Eisschild könnten schon kleine Veränderungen schwere Folgen für das Klima haben, fanden Klimaforscher aus Potsdam heraus.
Glossar
Golfstrom
Der Golfstrom, der Europa heizt, wird im Wesentlichen durch die Kälte an seinem Ende angetrieben: Vor Grönland sinkt das erkaltete, salzreiche Wasser ab.