Militärparade
BeitragBeitrag
Nordkorea pumpt gigantische Geldbeträge in die Rüstung.
Kims Raketen
Nordkoreas Interkontinentalrakete ist nicht einsatzbereit
Nordkoreas Raketen sind vor allem für Südkorea und Japan eine Bedrohung. Ein Angriff auf Washington oder London ist dagegen noch keine realistische Gefahr.
Zwar besitzt das diktatorisch geführte Land auch eine Interkontinentalrakete. Es ist jedoch sehr kompliziert und teuer, diese Variante kriegsfähig zu machen.

Trump warnt vor "großem, großem Konflikt" mit Nordkorea
US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt mit Nordkorea erneut vor einer militärischen Eskalation gewarnt. Trump sagte am 27. April 2017, er strebe eigentlich eine diplomatische Lösung des Streits um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm an, aber das sei "sehr schwierig". "Es besteht die Möglichkeit, dass wir am Ende einen großen, großen Konflikt mit Nordkorea haben", sagte Trump.

US-Außenminister Rex Tillerson lobte unterdessen die Bemühungen Chinas im Nordkorea-Konflikt. China habe Nordkorea inzwischen mit "eigenen" Sanktionen gedroht, sollte das Land weitere Atomwaffentests vornehmen, sagte Tillerson dem Fernsehsender Fox News. Darüber habe Peking die US-Regierung informiert. Nordkorea hat seit 2006 fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im Jahr 2016.

Trump hat wiederholt gewarnt, dass er notfalls im Alleingang gegen Nordkorea vorgehen werde. Militärische Maßnahmen schloss er dabei nicht aus. Als Drohgebärde entsandte er einen US-Flugzeugträgerverband vor die koreanische Halbinsel, der dort nach einem Umweg über Australien bis Ende April eintreffen soll.

Mediathek
VideoZum Thema sprachen wir am 28. April 2017 mit Dr. Götz Neuneck vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik.