Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
0203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
2021222324
25
26
27
28
29
30
01
02
03
Rasenmäher Video
Rasenmäher sind laute Geräte - Kunden erwarten eine gewisse Geräuschkulisse
Das Ohr arbeitet mit
Sounddesigner optimieren den Klang vieler Geräte
Egal ob Rasenmäher oder Motorsäge: Sounddesigner optimieren den Klang vieler Alltagsgeräte. Viele Kunden erwarten jedoch, dass vor allem ein lautes Produkt viel Leistung bringt.
Jedes Surren, Klacken oder Röhren eines Handrührers, Föns oder Automotors löst nach Ansicht von Akustikern Gefühle aus. Die Klänge vermitteln Kunden einen Eindruck von der Qualität der Produkte. "Jedes Geräusch koppeln wir sofort mit einem positiv oder negativ besetzten Bild", sagt Friedrich Blutner. Er ist Chef der sächsischen Firma Synotec Psychoinformatik, die für die Industrie Geräuschbilder von Produkten testet und gestaltet.

"Das Auge führt den Menschen in die Welt", sagt Sounddesigner Dr. Friedrich Blutner, "das Ohr führt die Welt in den Menschen ein. Schall ist für mich im Wesentlichen eine Berührung, eine körperliche, seelische und spirituelle Berührung."

Ein dunkles, warmes Klacken spreche das Herz an, vermittele Solidität, erklärt der Wissenschaftler die Klangwirkung einer zufallenden Autotür. "Wenn etwas scheppert, wirkt das billig." Helle Komponenten könnten eine gewisse Einmaligkeit des Tons erzeugen. "Autofirmen wollen, dass der Kunde denkt: nur mein Auto hat dieses präzise, silberne Klicken der Autotür." Das Zauberwort heiße "Corporate Sound" - angelehnt an die einheitliche gestalterische Ausrichtung eines Unternehmens, der "Corporate Identity".

Um Klapper-, Zisch-, Pfeiflaute zu reduzieren und warme Brumm- und Rauschtöne zu erzeugen, entwerfen Sound-Designer wie Blutner "Ziel-Sounds" am Computer. Dabei orientiert sich der Akustiker gerne an Klängen aus der Natur. "Eine Waschmaschine sollte fröhlich wie ein Gebirgsbach plätschern", sagt Blutner. Zusammen mit Technikern versuchen die Soundesigner dann, ihre Ideen etwa durch die Verwendung anderer Materialien zu verwirklichen.

Interaktiv
Lärm im Alltag
In der Nähe einer Autobahn treten 80 Dezibel auf. Ab 115 Dezibel wird Lärm als schmerzhaft empfunden, bei 120 Dezibel können bereits nach kurzer Einwirkung Hörschäden auftreten.
Glossar
Lärm
Mit Abstand am meisten Krach mache in Deutschland der Straßenverkehr. Vor allem die Lastwagen seien laut, sagt Lärmforscher Michael Jäcker-Cüppers.