Schlange © Mark-Oliver Roedel_MfN
Erdvipern haben im Verhältnis zum Kopf die längsten Fangzähne unter den Schlangen.
Erdvipern haben im Verhältnis zum Kopf die längsten Fangzähne unter den Schlangen.
Neue Schlange entdeckt
Art wurde nach verstorbenem Reptilienexperten benannt
Ein internationales Forscherteam hat in Westafrika eine neue Schlangenart entdeckt. Die Tiere gehören zur Familie der Erdvipern.
Entdeckt wurden die Tiere im Nordwesten von Liberia und im Südosten Guineas. Wahrscheinlich ist die Art dort endemisch - sie kommt also nur in diesem einen Gebiet vor. Die Tiere leben im Regenwald und am Waldrand. Die Entdecker tauften die Art auf den Namen Atractaspis branchi, zu Ehren des kürzlich verstorbenen südafrikanischen Reptilienforschers Prof. William Roy Branch.

Die Familie der Erdvipern zeichnet sich durch einen besonderen Aufbau des Schädels aus: Die Vertreter haben einen Reißzahn, der seitlich aus dem Maul herausragt. Damit können sie seitlich zustechen - sogar mit mehr oder weniger geschlossenem Maul. Die meisten Arten der Familie sind nicht giftig genug, um einen Menschen zu töten. Das Gift einiger Spezies kann aber schwere Nekrosen verursachen: Das Gewebe um den Biss herum stirbt ab.

Literatur
Rödel M et al (2019) A new stiletto snake (Lamprophiidae, Atractaspidinae, Atractaspis) from Liberia and Guinea, West Africa. Zoosyst and Evol 95(1): 107-123
Außergewöhnliche Viper
Doppelkopf
Eine kleine Sensation: Im US-Bundesstaat Virginia ist eine Schlange mit zwei Köpfen gefunden worden.