Sonne am Himmel © dpa
VideoVideo
In den mittleren Breiten nimmt die Ozonschicht ab, das bedeutet eine höhere UV-Strahlenbelastung.
Neue Messdaten
Ozonkonzentration schrumpft teilweise doch weiter
Die Ozonschicht der Erde erholt sich, aber nicht überall. An den Polen nimmt sie wieder zu, nicht aber in tieferen Breitengraden.
Forscher sind über die neuen Daten besorgt.
Forscher sind über die neuen Daten besorgt.
In der unteren Stratosphäre schrumpft die Ozonkonzentration weiter. Warum, wissen Forscher noch nicht. "Das Ozon in der Stratosphäre erholt sich offenbar nicht zwischen den 60. Breitengraden Nord und Süd", schreiben die Wissenschaftler in einer neuen Studie. Das schließt große Teile der Welt mit ein - auch Deutschland. Die Folgen könnten den Forschern zufolge schlimmer sein als die Konsequenzen durch dünne Ozonschichten an den Polen. Zum einen, weil die UV-Strahlung in mittleren Breiten höher sei als an den Polen und zu anderen, weil dort mehr Menschen lebten. "Das ist verblüffend und besorgniserregend", sagt der Leiter der Atmosphärenforschung am Alfred-Wegener-Institut in Potsdam, Markus Rex, der an der Studie nicht beteiligt war. Forscher hätten sich zuletzt ein bisschen zurückgelehnt, "um der Ozonschicht bei der Erholung zuzusehen."

Schädliche UV-Strahlung
Die Ozonschicht schützt vor krebserregender UV-Strahlung. Seit Jahrzehnten beobachten Forscher die Abnahme von Ozon und die Entstehung des Ozonlochs über dem Südpol und Australien. Als Reaktion darauf wurden 1987 weltweit die ozonschädigenden Substanzen, die FCKW-Gase, verboten. Seitdem ging man davon aus, dass sich die Ozonschicht erholt. Die geschädigte Ozonschicht hat vermutlich zur Folge, dass die Hautkrebserkrankungen seit 1970 extrem angestiegen sind - bei "Schwarzem Hautkrebs" um das Zehnfache.

Deutliche Zunahme von Hautkrebserkrankungen

Literatur
Ball WT Alsing J (2018) Evidence for a continuous decline in lower stratospheric ozone offsetting ozone layer recovery. DOI 10.5194/acp-18-1379-2018
Glossar
Ozonschicht
In 12 bis 50 Kilometern Höhe absorbiert die Ozonschicht die schädlichen kurzwelligen UV-Strahlen der Sonne, so dass nur ein Bruchteil auf die Oberfläche trifft.
Schutz vor der Sonne
Alles eincremen
Viele Menschen sind nachlässig beim Auftragen von Sonnenmilch. Besonders Rücken und Kniekehlen werden oft ausgespart - und die Haut von der Sonne geschädigt.
Links
Informationen zu Hautkrebs
Bei der Deutschen Krebshilfe finden Sie Informationen zu weißem und schwarzem Hautkrebs: