Labormaus © mev
BeitragBeitrag
Die aus den Zellen entstandenen Mäuse waren fortpflanzungsfähig.
Eizellen aus Stammzellen
Zucht von Eizellen erstmals außerhalb des Körpers
Japanischen Forschern ist es erstmals gelungen, Eizellen aus Stammzellen von Mäusen zu züchten. Die daraus entstandenen Nachkommen konnten sich erneut fortpflanzen.
Den Wissenschaftlern gelang die Zucht sowohl mit embryonalen Stammzellen als auch mit induzierten pluripotenten Stammzellen. Allerdings war die Ausbeute an Eizellen sehr gering, viele der im Reagenzglas herangewachsenen Eizellen waren fehlprogrammiert.

Es ist das erste Mal, dass der gesamte Prozess der Eizellen-Produktion vollständig außerhalb des Körpers gelungen ist. Dieselbe Forschergruppe hatte bereits 2012 ein ähnliches Experiment durchgeführt, damals gelang die Reifung der Eizellen jedoch nur in Eierstöcken der Mäuse.

Bislang wurde das Verfahren nur bei Mäusen angewandt. Beim Menschen könnte es Frauen mit nicht befruchtungsfähigen Eizellen ermöglichen, Kinder zu bekommen. Auch ungewöhnliche Fortpflanzungskonstellationen wären denkbar: Lesbische und schwule Paare könnten genetisch eigene gemeinsame Kinder bekommen. Auch Kinder mit nur einem Elternteil könnten aus künstlich entwickelten Ei- und Samenzellen einer einzigen Person entstehen.

Glossar
Stammzellen
Die Stammzellen sind eine Art "Reparaturreserve" des Körpers. Sie sind noch nicht differenziert und können sich verschieden entwickeln.
Literatur
Mediathek
VideoZum Thema sprachen wir am 17. Oktober 2016 mit dem Medizinethiker Dr. Joachim Boldt.