Frau mit Fieberthermometer © clipdealer
BeitragBeitrag
Ein Grippekranker steckt durchschnittlich eineinhalb Personen an.
Grippewelle dauert an
Manche Krankenhäuser haben derzeit doppelt so viele Patienten
Diesen Winter sind besonders viele Menschen an der Grippe erkrankt - vermehrt auch Jüngere.
Ausgedünnte Verwaltungen, Kliniken an der Kapazitätsgrenze: Die weiter anhaltende Grippewelle sorgt an vielen Stellen für Engpässe. In der zehnten Kalenderwoche lag die Zahl bestätigter, an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelter Fälle in Deutschland bei knapp 46.400. In der Woche zuvor hatte die Arbeitsgemeinschaft Influenza rund 42.400 Fälle gemeldet. Insgesamt sind in dieser Saison bereits mehr als 215.500 Menschen nachweislich an Grippe erkrankt. Die tatsächliche Zahl liegt deutlich höher, weil nicht von jedem Patienten Erregerproben analysiert werden.

Antworten von Marieke Degen vom Robert Koch-Institut (RKI), Berlin
  • Warum kann ich trotz Impfung an Grippe erkranken?
    Die Impfung mit dem gängigen Dreifachimpfstoff wirkt nach einer ersten Einschätzung von Experten in dieser Saison nur bedingt. Denn mehr als die Hälfte der bisher nachgewiesenen Influenza-Fälle wurde durch Influenza-B-Viren der sogenannten Yamagata-Linie verursacht. Diese Viren werden aber durch den gängigen Dreifachimpfstoff nicht abgedeckt.

  • Ist denn auch ein besserer Impfstoff verfügbar?
    Ja. Seit einigen Jahren gibt es einen Vierfachimpfstoff, der aber teurer ist und bislang wesentlich seltener verabreicht wird. Dieser deckt mehr Viren ab - auch den Influenza-B-Virus der Yamagata-Linie. Seit kurzem empfiehlt die Ständige Impfkommission am RKI diesen Vierfachimpfstoff. Die Entscheidung ist aber noch so jung, dass noch nicht klar ist, ob die Krankenkassen die Kosten für diese Impfung übernehmen. Das muss im Moment jeder Versicherte mit seiner Kasse klären.

  • War eine Impfung mit dem Dreifachimpfstoff dann umsonst?
    Nein. Die Impfung schützt ja immer noch vor allem gegen die A-Viren, die in dieser Saison noch verstärkt auftauchen können. Die Yamagata-Linie, die im jetzigen Dreifach-Impfstoff fehlt, war allerdings im Dreifachimpfstoff der Saison 2015/16 enthalten. Wer sich regelmäßig jedes Jahr gegen die Grippe hat impfen lassen, ist möglicherweise auch noch zu einem gewissen Teil geschützt.

  • Kann ich mich jetzt noch nachimpfen lassen?
    Bei Menschen, die sich noch nicht gegen die Grippe haben impfen lassen, macht das Immunisieren mit dem Vierfachimpfstoff jetzt noch Sinn. Wer bereits einen Dreifachimpfstoff erhalten hat, sollte sich aber nicht generell noch einmal nachimpfen lassen. Eine Nachimpfung kommt aber eventuell bei Hochrisikopatienten in Frage, die an mehreren Grunderkrankungen leiden. Aber das muss ein Arzt individuell entscheiden.

Mediathek
© dpaVideoWinter ist Grippezeit
Grippeviren verändern sich rasant. Die Enwicklung eines passenden Impfstoffs ist deshalb schwierig. (Beitrag vom 14. Februar 2018)