Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Juni 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
010203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
2021222324
25
26
2728
29
30
01
02
03
Patient Video
Prof. Dirk Hellhammer misst verschiedene Parameter zur Burnout-Diagnose
Diagnose aus der Kiste
Dirk Hellhammer unterscheidet Arten des Burnouts
16 Röhrchen, eine Tablette, ein Mini-EKG, ein Fragebogen - damit diagnostizieren Trierer Psychologen um Prof. Dirk Hellhammer psychische Krankheiten wie den Burnout.
Das Set misst die Konzentration der Stresshormone Cortisol sowie Noradrenalin und des "Entspannungshormons" Serotonin. "Wenn psychologische, biologische und Symptommessungen ein charakteristisches Muster ergeben, dann können wir schließen, welches Hirnsystem an diesem Krankheitsphänomen oder an diesen Störungen beteiligt ist", so Hellhammer.

Der Trierer Psychologe Prof. Dirk Hellhammer unterscheidet sechs verschiedene Formen des Burnouts, von denen drei besonders häufig sind.

  • Bei der Hälfte der Patienten ist das Arbeitssystem überlastet - er hat quasi seine ganze Energie verbraucht.
  • Bei einem Fünftel der Betroffenen ist es überaktiv, so dass die Gegenspieler das auszugleichen suchen.
  • Bei einem weiteren Fünftel verbraucht langanhaltender Stress die "Energie" der Betroffenen.

Glossar
Burnout
Als Burnout, "Ausgebranntsein", wird ein Zustand der totalen Erschöpfung bezeichnet. Ängste und negative Emotionen gehören zu den typischen Symptomen der Krankheit.
nano spezial
Depression: Wenn die Seele Trauer trägt
Depressionen gehören zu den Hauptgründen für Berufsunfähigkeit. Sie können auf das Burnout-Syndrom folgen oder aus anhaltender psychischer Überlastung entstehen.