In der Atmosphäre ist Lachgas ein Gas, das stark zum Treibhauseffekt beiträgt.
Stickoxide / Lachgas
NO ist Tausendsassa im Körper und Umweltgift
Das Gas Stickstoffoxid (NO) ist zugleich schädlich und unentbehrlich für alle mehrzelligen Lebewesen. Im Körper dient es vor allem als Botenstoff.



Stickstoffoxide sind Gase, die die Atemwege reizen. In hoher Konzentration eingeatmet kann das giftige Reizgas NO2 zu Lungenödemen führen. Dies ist insbesondere ein Problem für Asthmatiker. Die Schadstoffe können zudem zu chronischen Herz-Kreislauferkrankungen führen. Auch die Lungenfunktion kann dauerhaft beeinträchtigt werden. Weitere Erkrankungen sind möglich. Zudem können Allergien ausgelöst oder verschlimmert werden. Die Europäische Umweltagentur geht für 2012 von 10.400 vorzeitigen Todesfällen in Deutschland durch Stickstoffdioxid (NO2) aus. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) verweist zudem darauf, dass Stickoxide zum Klimawandel beitrügen.

Gefahr durch Stickoxide
Zweierlei Maß
In Deutschland sind Stickoxid-Messstationen an verkehrsreichen Straßen aufgestellt, in anderen Ländern ist das anders. Und es gelten nicht immer dieselben Maßstäbe.
Glossar
Der Treibhauseffekt
Der Treibhauseffekt wird nicht nur durch Kohlendioxid, sondern auch durch Wasserdampf, Stickstoffdioxid (NO2), Methan (CH4) und Ozon (O3) hervorgerufen.
mehr zum Thema