© mev
Ganze SendungGanze Sendung BildergalerieBildergalerie
Eltern müssen die Führung übernehmen, wenn sie keine Tyrannen großziehen wollen.
Die Erziehungskrise
Vom Grenzen markieren, Werte vorleben und in Beziehung bleiben
Überforderte Eltern, tyrannische Kinder, Peergroups statt Familie, kleine und große Narzissten. Läuft da etwas falsch in Sachen Erziehung? Ingolf Baur begibt sich auf Spurensuche.
Ingolf Baurs Gesprächpartner wissen, wie Erziehung gelingen kann

<b>Martina Leibovici-Mühlberger</b>
Martina Leibovici-Mühlberger
"Wer einfach nur autoritär auftritt, wird entsorgt. Autoritär würde heißen: Du machst es. Du machst es, weil ich dein Vater bin, weil ich deine Mutter bin, weil ich es weiß. Punkt aus. Zur Autorität werden Sie, indem Sie es sind. Indem Sie das in ihrem Leben vorleben. Indem Sie eine Haltung leben, die Zuverlässigkeit, Konstanz, Konsequenz signalisiert und nicht nur vorgibt, sondern lebt."

<b>Jesper Juul</b>
Jesper Juul
"Eltern müssen unbedingt lernen, "nein" zu sagen, freundlich, aber mit Power. Sonst geht's nicht. Man kann nicht immer "vielleicht" sagen. Kinder haben nur einen Wunsch in der ganzen Welt: ihre Eltern glücklich zu machen. Statt Belohnung und Drohung gibt es nur eine Alternative, die heißt Dialog. Die Erwachsenen müssen sagen, "Das will ich, wie geht's dir damit?" Und wenn das funktioniert, dann machen Kinder alles mit."

<b>Sebastian Schlauch</b>
Sebastian Schlauch
"Man muss echt sein. Also ich bin so, wie ich bin, und so geb' ich mich den Jungs gegenüber. Ich verstell' mich nie, ich bin immer echt, immer ich und es ist ganz wichtig: Die Jungs sollen mich so kennen lernen wie ich bin."

<b>Suhan in Seoul</b>
Suhan in Seoul
"Wir haben die höchste Rate an Suiziden unter Schülern in allen OECD Ländern. Die Schüler denken, sie wären nur so viel wert wie ihre Noten, die Testergebnisse würden ihre Identität ausmachen. Das ist sehr traurig. Also, was wird aus uns, wenn wir alles erfüllen, was unsere Eltern von uns erwarten: Macht uns das zu glücklichen Wesen? Die Antwort ist eindeutig "nein"."

Sendedaten
nano "Die Erziehungskrise" läuft am 14. Dezember 2017 um 18:30 Uhr in 3sat, in der Mediathek und in zahlreichen Wiederholungen
Für Sie gelesen
Denkanstoß für Eltern
Wir alle sind irgendwie verkorkst. Und wer hat Schuld? Unsere Eltern! Das machen wir bei unseren Kindern besser! Und dieses Buch könnte uns tatsächlich ein bisschen dabei helfen.
Für Sie gelesen
Für immer Tyrann?
Verhaltensoriginell und chillbewußt: so erlebt die Psychologin Martina Leibovici viele Kinder und Jugendliche in ihrer Praxis. Sie wirft Gesellschaft und Eltern vor, sich vor Erziehung zu drücken.
Ingolf Baur im Gespräch
Beziehung braucht Zeit
Zeit ist das Wichtigste, was Eltern ihren Kindern geben können, meint Psychotherapeutin Leibovici. Sie meint nicht die berühmte Qualitätszeit, sondern das Miteinander im Alltag.