Montag bis Freitag 18.30 Uhr
Kalender
Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02030405
06
07
0809101112
13
14
1516171819
20
21
2223
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Mitarbeiter im Hotel Lupe
Für jede Art von "Behinderung" stellen sich dem Betroffenen andere Probleme
Definitionsproblem
Es gibt keine Festlegung, was "behindert" ist
"Behinderung lässt sich nicht eindeutig definieren", sagt die Kölner Soziologin Prof. Anne Waldschmidt: Was "normal" ist, bestimmt die Gesellschaft - und jeder für sich.
"Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist", lautet die Definition im Deutschen Sozialgesetzbuch.

Nach Angaben des Weltbehindertenberichts 2011 sind eine Milliarde Menschen auf der Welt behindert. In Entwicklungsländern sind durchschnittlich 20 Prozent der Bevölkerung betroffen, in den wohlhabenden Gesellschaften zehn Prozent.

Menschen mit Behinderung sollen teilhaben können
Das internationale "Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" aus 2006 ist in Deutschland seit März 2009 in Kraft. Sie soll erreichen, dass Menschen mit Behinderungen ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Mit der Ratifizierung der Konvention verpflichtet sich ein Land, die Vorschriften der UN in nationales Recht umzusetzen: Der Staat muss Menschen mit Handicap ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, sozialen Schutz, Zugang zu Bildung sowie Schutz vor Ausbeutung, Gewalt und Missbrauch garantieren. Die Konvention sieht unter anderem ein inklusives Bildungssystem vor - das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht-behinderten Kindern in Regelschulen.

Die UN-Behindertenkonvention ist das erste Menschenrechtsabkommen speziell zum Schutz der Rechte behinderter Menschen. Inzwischen wurde das Abkommen von mehr als 100 Staaten ratifiziert.

nano spezial: "Inklusion im Alltag"
Vielfalt leben
Behinderte Menschen mitten drin, als selbstverständlicher Teil des alltäglichen Lebens, ohne Barrieren - das ist Inklusion. Im Alltag gibt es solche Kontakte jedoch eher selten.
3sat-Thema
Besonders normal
Reportagen, Dokumentationen und "nano spezial" stellen Beispiele vor, wie Inklusion gelingen kann, dokumentieren aber auch, dass der gute Wille aller Beteiligten allein nicht ausreicht, um als Behinderter einen selbstbestimmten Alltag ohne Barrieren leben zu können.