Globuli und Akupunkturnadeln © colourbox
Sanft und ganzheitlich - oder schlicht Humbug? Natalie Grams schaut genau nach.
Sanft und ganzheitlich - oder schlicht Humbug? Natalie Grams schaut genau nach.
Alternativlos
"Gesundheit!" von Natalie Grams
Natalie Grams gibt in ihrem Buch "Gesundheit!" einen kritischen Überblick über die "alternativmedizinische" Szene - sachlich und fair.
Natalie Grams gehört zu einer sehr seltenen Spezies: Sie ist ein Mensch, der seine eigene Meinung hinterfragen - und ändern konnte. Jahrelang selbst Inhaberin einer Praxis für Homöopathie, ist sie schließlich zur Homöopathie-Kritikerin geworden. Ergebnis war das viel diskutierte Buch "Homöopathie neu gedacht".

Nadeln, Salze und Blüten auf dem Prüfstand
© Springer
Grams' zweites Buch "Gesundheit!" ist breiter aufgestellt. Hier nimmt die Medizinerin nicht nur die Homöopathie in den Blick, sondern das ganze Spektrum der "alternativmedizinischen" Methoden: Akupunktur, Schüßler-Salze und Anthroposophie bis hin zu wenig bekannten Praktiken wie die "Spagyrik". Leitfaden ist dabei einzig und allein die wissenschaftliche Evidenz: Gibt es Hinweise, dass die Methoden wirksam sind?

In den meisten Fällen ist die Antwort ein überdeutliches "Nein". Die Anhänger der "alternativen" Methoden sind ganz überwiegend Vertreter, die ihre Praxis gerne als Wissenschaft anerkannt hätten, aber sich gleichzeitig stur weigern, die Prinzipien der Wissenschaft zu akzeptieren. Grams geht es dabei nicht darum, alles was abseitig oder "anders" erscheint, pauschal abzulehnen. Sie beurteilt einfach fair: wissenschaftlich belegt oder nicht? So erkennt sie auch den - begrenzten - Nutzen von Meditation und Yoga an. Im Gegensatz zu anderen Methoden gibt es dafür durchaus empirische Belege.

Was Grams‘ Buch wertvoll macht ist, dass es vollkommen ohne Arroganz und Häme gegenüber den "Alternativen" auskommt. Die Autorin hat schließlich selbst lange Zeit dazu gehört. Sie macht nicht den Fehler, Heilpraktiker einfach als Spinner oder Betrüger abzuqualifizieren.


Ein Plädoyer für die wissenschaftliche Methode
Grams macht deutlich, wie Wissenschaft funktioniert und wieso die "Alternativen" daran scheitern. Was die Denkfallen sind, in die die Anhänger tappen, so dass sie trotzdem daran festhalten. Und was im deutschen Gesundheitssystem falsch läuft und viele Patienten dazu bringt, sich in die Welt der Globuli und magischen Blüten flüchten.

Hartnäckige Anhänger der Alternativmedizin wird Grams‘ Buch allein wohl kaum zum Umdenken bewegen. Die Autorin schildert, dass sie selbst sich erst nach einem langwierigen Prozess von ihrem Glauben verabschieden konnte. Aber wer hin und wieder mal zu Globuli oder Bach-Blüten-Tropfen greift ("Wird schon nicht schaden - vielleicht ist ja was dran"), diese Mittelchen für "sanfte Naturmedizin ohne Chemie" hält und glaubt, dadurch unabhängig von "der Pharmaindustrie" zu sein, sollte einen Blick in "Gesundheit!" riskieren. Und wer zugänglich für Argumente ist, den wird Grams überzeugen. Eine gesunde Skepsis gegenüber der Pseudomedizin ist wichtig - nicht nur, wenn es um die Gesundheit geht: Die "alternativen" Methoden sind für viele Menschen der "Einstieg in den Ausstieg" aus dem kritischen Denken, so Grams.

Info
Natalie Grams
Gesundheit!
Ein Buch nicht ohne Nebenwirkungen
Verlag: Springer
ISBN: 978-3-662-54798-4
1. Auflage 2018
Gefährliche Pseudomedizin
"Völlige Spinnerei"
Anhänger der "Germanischen Neuen Medizin" glauben, dass Krebs durch unbewältigte psychische Konflikte entsteht. Ein Glaube, den manche Patienten mit dem Leben bezahlen.
Impfschutz
Kein Kinderkram
Krankheiten wie Masern sind hochansteckend. Mehr Menschen sollten zweimal geimpft werden.
Glossar
Homöopathie
Obwohl es nach wie vor keinen wissenschaftlichen Beleg gibt, dass Homöopathie wirkt, erfreut sie sich wachsender Beliebtheit.