Musik auf 3sat
Kalender
Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
1213
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Céline Dion © Denise Truscello Lupe
Céline Dion - "My Heart Will Go On"
Céline Dion
Une Seule Fois
Sie hatte viele Hits, doch erst mit dem Titelsong zum Film "Titanic" gelang der Kanadierin der ganz große Wurf. Heute zählt sie zu den Superstars im Popgeschäft.
Die am 30. März 1968 in Charlemagne, Québec, geborene kanadische Sängerin Céline Dion ist weltweit eine der erfolgreichsten Popsängerinnen. Aufgewachsen als 14. Kind in ärmlichen Verhältnissen, wird sie 1980 entdeckt: Ihre Mutter und ihr Bruder Jacques komponieren für Céline das Lied "Ce n'etait qu'un rêve", schicken es dem Manager und Sänger René Angélil, der das Talent Célines entdeckt, eine Hypothek auf sein Haus aufnimmt und damit 1981 das erste Album finanziert.

© Alix Malka Lupe
Céline Dion
(> > Klick zur Bildergalerie)
1988 gewinnt Céline Dion für die Schweiz den Eurovision Song Contest und wird 1992 weltweit als Interpretin des Titelsongs des Disney-Zeichentrickfilms "The Beauty and the Beast" im Duett mit Peabo Bryson bekannt. Ihren ersten Nummer-eins-Hit in den USA landet die Kanadierin 1994 mit der Ballade "The Power of Love", einer Coverversion des gleichnamigen Songs von Jennifer Rush.

"My Heart Will Go On"
Doch erst mit dem Song "My Heart Will Go On" aus dem Film "Titanic" wird sie 1997 zum Weltstar. 1994 heiratet Céline Dion ihren Entdecker, den 26 Jahre älteren René Angélil, mit dem sie drei Söhne hat. 1999 unterbricht sie ihre Karriere, um ihrem Mann bei der Überwindung seiner Krebserkrankung beizustehen und steht ab 2002 wieder im Rampenlicht. Am 27. Juli 2013 tritt die kanadische Sängerin vor über 42.000 Zuschauern unter freiem Himmel in Quebec auf. 3sat zeigt die Konzertaufzeichnung dieses Mega-Events im Park Les Plaines d'Abraham in Québec.

Konzert bereits gesendet Silvester 2014 und Mai 2015

Songliste
  • 1. Ce n'etait qu'un Rêve
  • 2. Dans un autre Monde
  • 3. Parler à mon Père
  • 4. It's All Coming Back to Me Now / The Power of Love
  • 5. J'irai où ti Iras
  • 6. All by Myself
  • 7. Love Can Move Mountains / River Deep Mountain High
  • 8. My Heart Will Go On
  • 9. Loved Me Back to Life
  • 10. Le Miracle

Band
Claude "Mégo" Lemay Musikalischer Leiter Gitarre, Klavier, Chor
André Coutu Gitarre
Yves Frulla Keyboards
Jean-Sebastien Carré Violine, Gitarre, Chor
Marc Langis Bass, Chor
Dominique Messier Schlagzeug
Paul Picard Perkussion
Barnev Valsaint, Dawn Cumberbatch, Élise Duguay Chor
Dan Falcone, Matt Fronke Trompete
Nathan Tanouye Posaune
Éric Tewalt Saxophone, Flöte
Philip Wigfall Saxophone

Sendedaten
Nacht auf Montag, 2. Mai 2016, 4.30 Uhr
Info
Park Les Plaines d´Abraham, Québec (Kanada), 2013

Regie: Jean Lamoureux
Länge: 45´
Im Anschluss
©  Sony Music5.15 Uhr
Annie Lennox: Nostalgia
Alle Künstler
Übersicht
Bitte hier klicken
Blu-ray
Céline...une Seule Fois
Im Handel erhältlich.