Trocken? Abstrakt? Schwer verständlich?
Von wegen! Eva Schmidt mit einem Plädoyer für lebendigen Wirtschaftsjournalismus.
Haben Sie den Eindruck, dass Wirtschaftsthemen ein bisschen zu speziell sind und immer nur wenige betreffen? Finden Sie Unternehmens- und Finanznachrichten vielleicht ein bisschen zu trocken? Oder halten Sie Wirtschaftsthemen prinzipiell für wissenswert, aber Sie denken, Sie hätten zu wenig Vorwissen, um der aktuellen Diskussion zu folgen?

Wenn Sie mindestens eine der drei Fragen mit "ja" beantwortet haben, lade ich Sie herzlich ein, makro zu schauen! Denn um unsere Sendung zu verstehen, müssen Sie weder BWL studiert noch seit 20 Jahren intensiv die Wirtschaftspresse verfolgt haben. Wir sprechen weder Börsenlatein noch Denglisch. Stattdessen machen wir unseren Zuschauern klar, wie eng das Geschehen an den Weltbörsen mit ihrem eigenen Alltag verwoben ist.

Welche Folgen hat die Globalisierung und welche Rolle nehme ich als Konsument darin ein? Wie verändern moderne Technologien Arbeit und Leben? Was wird aus unserem Schuldenberg und wie sieht die Zukunft des Euro aus? Ist unsere Wirtschaftsordnung tatsächlich die einzig gangbare oder gibt es Alternativen? Wenn Sie sich als Zuschauer solche Fragen stellen, werden Sie bei makro viele Antworten finden. Woche für Woche, jeden Freitag, 21 Uhr.

Seitdem wir mit dem Euro bezahlen, hat sechs Mal ein Wirtschaftsbegriff das Rennen um das "Wort des Jahres" gemacht! Finanz- und Unternehmensnachrichten dominieren zunehmend die Schlagzeilen. Zeit für makro, Begriffe und Schlagwörter mit Leben zu füllen!

Sendedaten
makro -
Wirtschaft in 3sat

freitags, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag, 6.15 Uhr
makro - Wirtschaft in 3sat
Moderation
© 'Kerstin BänschEva Schmidt
Gespräch mit Eva Schmidt
Prinzip Großaufnahme
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" ist nah dran, wenn Menschen Wirtschaft machen. Ein Gespräch mit Moderatorin Eva Schmidt über Wirtschaft, die uns alle angeht, und inwiefern globale Geschäfte unseren eigenen Alltag betreffen.