Der Forscher Alexander von Humboldt personifiziert auch heute noch das Bildungsideal: wissenschaftliche Methodik und praktische Anwendung. © dpa
Sendung ansehenSendung ansehen
Der Forscher Alexander von Humboldt personifiziert auch heute noch das Bildungsideal: wissenschaftliche Methodik und praktische Anwendung.
Baustelle Bildung
Das Kapital der Wissensgesellschaft
Deutsche Schüler landen bei internationalen Schulvergleichen regelmäßig nur im Mittelfeld. Auf Dauer könnte diese "Mittelmäßigkeit" Deutschlands Wohlstand gefährden.
Schon jetzt fehlt Unternehmen aus den technischen Bereichen der Nachwuchs, etwa Naturwissenschaftler, Ingenieure oder IT-Kräfte. Oft mangele es den Schülern an mathematischen oder sprachlichen Kompetenzen. Die Forderungen nach besserer Schulausbildung werden laut, um Studierfähigkeit und Ausbildungsfähigkeit zu erhöhen.

Schulen sollen heute gleichermaßen besonders begabte wie schwächere Schüler individuell fördern. Lerninhalte in weniger Schuljahren vermitteln. Inklusion und Integration leisten. Gleichzeitig fehlen Zehntausende Lehrer.

Auch die sich immer rascher vollziehende Digitalisierung macht nicht Halt vor den Klassenzimmern. Die Industrie 4.0 lässt manche Berufe in Zukunft verschwinden, neu entstehende verlangen andere Ausbildungspläne und Vorgaben der Wirtschaft. Und treffen dabei auf Lehrer und Schulen, die mit diesen Anforderungen nicht mithalten können.

Deutschland ist Teil der Wissensgesellschaft, in der Humankapitel ein Erfolgsfaktor ist. Wird die "Baustelle Bildung" zum Standortrisiko für Deutschland?

Interviews

Live-Interview: "Lehrer fit kriegen"
VideoVideo
Der Bildungsforscher Prof. Wilfried Bos sagt gegenüber makro, Deutschland könne es sich nicht leisten, weiterhin so viele Schüler ohne ausreichende Kompetenzen aus der Schule zu entlassen.
Interview ansehen

Vorabinterview: Kampf ums Kind
Vorabinterview: Kampf ums Kind © dpa
In Deutschland gilt: Unten bleibt unten, oben bleibt oben. Was die Schule daran ändern kann, darüber sprach makro-Moderatorin Eva Schmidt mit Bildungsforscher Wilfried Bos.
Interview lesen

Reiner Klingholz über die Bedeutung der Bildung
© ZDF
VideoVideo
"Die Konfliktlinie des 21. Jahrhunderts verläuft zwischen denen, die Bildung fördern, und denen, die sie behindern", sagt der Demographie-Forscher Reiner Klingholz.
Interview ansehen

Chancengleichheit

Bildung schwergemacht
Chancengleichheit: Bildung schwergemacht © dapd
Ist Bildung erblich? In Deutschland ist das praktisch so. Kaum ein Arbeiterkind schafft es in einen akademischen Beruf. Das hat viel mit Schule zu tun, ist tragisch für den Einzelnen und schlecht für alle.
Artikel lesen

Schule: "Länger gemeinsam lernen"
VideoVideo
Damit nicht die soziale Herkunft den Lernerfolg der Kinder bestimmt, plädiert Ilka Hoffmann von der Lehrergewerkschaft GEW für gemeinsamen Unterricht bis zur 10. Klasse.
Interview ansehen

Berichte aus der Sendung

makroskop Bildung
© ap
VideoVideo
Die öffentlichen Bildungsausgaben Deutschlands steigen - und liegen doch seit Jahren bei rund 4,1% der Wirtschaftsleistung. International betrachtet deutlich unter Durchschnitt.
Bericht ansehen

Integration: Deutsch beibringen
© dpa
VideoVideo
Wie können Flüchtlingskinder in den Schulunterricht integriert werden? Klar ist: Es ist eine enorme Herausforderung. makro besucht eine Gesamtschule in Mülheim. Da klappt das eigentlich ganz gut.
Bericht ansehen

Ausbildung 4.0
© reuters
VideoVideo
Mit fortschreitender Automatisierung industrieller Prozesse verändert sich auch die Anforderung an die Ausbildung. Sie wird übergreifender, komplexer, anspruchsvoller. Den Rest erledigt Claus.
Bericht ansehen

Hochschule: Wie unabhängig ist Lehre?
© dpa
VideoVideo
Immer häufiger kooperieren Hochschulen mit der Wirtschaft. Die Uni braucht das Geld. Die Wirtschaft wünscht einen Praxisbezug. Beides ist nachvollziehbar. Und doch wirft es Fragen auf.
Bericht ansehen

Sendedaten
makro
Baustelle Bildung
Freitag, 10. Februar 2017, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag 6.15 Uhr
Mediathek
© dpa[>> Alle Videos auf einen Blick]
Studiogast
© TU DortmundLupeProf. Dr. Wilfried Bos
Wilfried Bos ist einer der renommiertesten Bildungsforscher Deutschlands. Der Pädagoge lehrt Bildungsforschung und Qualitätssicherung an der Technischen Universität Dortmund. Wilfried Bos ist an mehreren international vergleichenden Studien beteiligt, darunter der TIMSS-Studie, die Viertklässler in Mathematik und Naturwissenschaften überprüft.
Schwerpunkt Bildung
Hochgebildet und praxisfern
Das Bildungssystem in Deutschland zählt zu den vielfältigsten der Welt. Die Anzahl der Berufs- und Hochschulausbildungen nimmt immer mehr zu. Trotzdem klagt die Wirtschaft über Fachkräftemangel.
(makro, 08.07.2016)
Infografik
LupeBildung: Wer zahlt was?
In Deutschland ist Bildung Ländersache. Sie tragen den Löwenanteil der staatlichen Bildungsausgaben. Nun sind die Länder knapp bei Kasse und die Kommunen, denen die Schulen meist gehören, sowieso. Obwohl die jährlichen Bildungsausgaben in absoluten Zahlen zuletzt gestiegen sind, liegen sie mit 4,1% der Wirtschaftsleistung niedriger als der internationale Durchschnitt.
Links