Das Smartphone ist heute die Schaltzentrale des digital vernetzten Menschen. © ap
Sendung ansehenSendung ansehen
Das Smartphone ist heute die Schaltzentrale des digital vernetzten Menschen.
Smartphone und Virtual Reality
Das Herz der digitalen Revolution
Das Smartphone wandelt sich zum Alleskönner und verändert die Wirtschaft. Jetzt soll sich noch die Virtual-Reality-Brille dazu gesellen. Wie stark profitieren davon zukünftig Unternehmen?
Auf der IFA in Berlin (2. bis 7. September) ist das Smartphone allgegenwärtig. Nicht nur beim Besucher, sondern auch als Schaltzentrale für die neue vernetzte Welt in Haus und Wohnung. Im "Smart Home" lassen sich über Apps die unterschiedlichsten Dinge steuern: Licht, Waschmaschine, Herd, Heizung und Jalousien. Aber auch die Alarmanlage und die Überwachungskameras sowie Fernseher, Soundanlage und sogar der Rasensprenger im Garten.

Erstmals ist auch die VR-Brille massenhaft erhältlich. Ihre Träger können in eine virtuelle Realität (VR) abtauchen. Geht es nach den Herstellern auf der IFA, sollen Unterhaltungsangebote wie Filme, Musik oder Spiele vom Smartphone in die VR-Brillen abwandern. Es winkt ein neues Milliardengeschäft.

Wirtschaftsschub für Schwellenländer
Mit dem Siegeszug des Smartphones vermischen sich Familie und Arbeit. Bis zu drei Stunden am Tag sind Nutzer mit ihrem Gerät beschäftigt, zeigen Studien. Dabei nimmt das Telefonieren weiter ab. Soziale Netzwerke, Emails, Einkaufen, Fahrkarten, Fotos, Musik die Nutzung wird immer vielfältiger.

In Afrika haben Mobiltelefone die wirtschaftliche Entwicklung vorangetrieben und erleichtern das Alltagsleben. Geldüberweisungen, Kleinkredite, das Bezahlen von Arzt-, Strom- und Wasserrechnungen läuft per App. Kleinbauern holen sich Marktpreise für Mais und Kartoffeln sowie Aussaat- und Ernte-Tipps. Die Beratungsfirma McKinsey erwartet, dass die Zahl der Smartphones in Afrika von 67 Millionen auf 360 Millionen im Jahr 2025 explodieren wird.

Highlights

Live-Interview: "Peinlich für Samsung"
VideoVideo
Der Marktforscher Hartmut Leuschner sagt im makro-Interview: "Bis zu 90% der Profite bei Smartphones bleiben bei Apple, Samsung und Huawei hängen." Alle anderen begnügen sich mit dem Rest.
Interview ansehen

Vorabinterview: Die Chinesen kommen
Vorabinterview: Die Chinesen kommen © dpa
"Chinesische Hersteller werden künftig eine deutlich wichtigere Rolle weltweit spielen", sagt der Marktforscher Hartmut Leuschner im Vorab-Interview mit makro-Moderatorin Eva Schmidt.
Interview lesen

Smartphone-Nutzung in China
In China wird schon in naher Zukunft ganz überwiegend per Smartphone bezahlt, angetrieben durch den Ausbau schneller Internetverbindungen.
In Asien, viel mehr als in Europa, revolutioniert das Smartphone das Konsumverhalten. In China könnten Prognosen zufolge 2020 Einkäufe von knapp eine Billion Dollar per Smartphone getätigt werden.
Infografik ansehen

Berichte aus der Sendung

makroskop Smartphone
© ap
VideoVideo
Der Siegeszug des Smartphones ist nicht aufzuhalten: In fünf Jahren wird fast jeder Erdenbürger mit dem kleinen Alleskönner Anschluss an alles haben. Dabei entstehen komplett neue Märkte. Vorreiter ist Asien.
Bericht ansehen

Internet-Boom in Afrika
© dpa
VideoVideo
Mit dem Glasfaserkabel kommt der Fortschritt. Nirgendwo wächst das Bezahlen mit dem Handy so schnell wie in Afrika. Neue Firmen und Geschäftsmodelle entstehen, die ohne Mobilfunk unmöglich wären.
Bericht ansehen

Fitness-Tarife bei Versicherern: Die Selbstvermessung
© dpa
VideoVideo
Zeig mir Deine Fitness-Daten und Du sparst bares Geld. So lautet ein Angebot, das der Versicherungskonzern Generali als erster in Deutschland seinen Kunden macht. Eine süß-saure Versuchung.
Bericht ansehen

Sendedaten
makro
Smartphone & Co
Freitag, 02.09.2016, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag 6.15 Uhr
Mediathek
[>> Alle Videos auf einen Blick]
Smartphone: Reden Sie mit!
Der Marktforscher Hartmut Leuschner sagt, das Handy als zentrales Steuerungsinstrument für alles wird es in 10 Jahren nicht mehr geben. Diskutieren Sie mit!
Studiogast
LupeHartmut Leuschner
Leuschner leitet den Bereich Global Network Communications bei dem New Yorker Research-Unternehmen OTR Global. Dort erstellt er mit seinem Team regelmäßig Trendanalysen zu den Themen Mobilfunk, Netzwerke, Cloud Services und neue Technologien. Hartmut Leuschner war viele Jahre Journalist und Kolumnist für deutsche Tageszeitungen und Industriemagazine, bevor er sich auf die Analyse internationaler Telekommunikationsmärkte spezialisierte.
Infografik
LupeHersteller
Klarer Marktführer bei Smartphone-Verkäufen ist nach wie vor Samsung, gefolgt von Apple, wobei die Kultfirma aus Kalifornien die dickeren Gewinne einstreicht. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgen bereits chinesische Firmen, die stark aufholen.
Schwerpunkt
IT & Hightech
mehr zum Thema