Der Unternehmer Elon Musk. © ap
Der Unternehmer Elon Musk.
Der Unternehmer Elon Musk.
Irre, genial - oder beides?
Elon Musk, Visionär aus dem Silicon Valley
Wenn unsere Zeit einen Visionär hat, dann ist es Elon Musk. Wie ein Besessener brütet er Ideen aus und macht sich an die Umsetzung. Selbst falls er am Ende scheitert, wird er die Welt verändern.
Einer der kreativsten Köpfe im Silicon Valley ist Elon Musk. Der 46-jährige, aus Südafrika stammende Unternehmer war Mitgründer des Onlinebezahldienstes Paypal. SolarCity, heute ein Teil von Tesla, bedeckt Dächer mit Solarzellen. Mit Tesla schaffte das Elektroauto den Durchbruch. Musks Gigafactory in Nevada ist die größte Batteriefabrik der Welt. SpaceX-Raketen schicken Satelliten ins All, bald startet die Mission zum Mars. Ach ja, und Hyperloop bringt den Überschallverkehr auf die Erde. An Ideen herrscht jedenfalls kein Mangel.

Zwar hat Tesla mit der anlaufenden Produktion des Massenmodells Modell 3 noch jede Menge Probleme, doch Musk will gleich auch noch den LKW-Verkehr elektrifizieren. Der E-Truck, verspricht PR-Profi Musk, liege bei den Betriebskosten bis zu 20 Prozent unter denen eines Diesel-Lkw. Die entscheidende Frage bei einem batteriegetriebenen LKW sei die Reichweite, so Musk. Und sein Modell komme auf 800 Kilometer.

"Dafür brauchen wir die Visionäre."
© reuters SpaceX hat die leistungsstärkste Trägerrakete unserer Zeit entwickelt.
SpaceX hat die leistungsstärkste Trägerrakete unserer Zeit entwickelt.
Neben Elon Musk tüfteln vor den Toren San Franciscos tausende von Visionären an verrückten Ideen und neuen Produkten. Im Silicon Valley sind 7.000 Technologie-Firmen zuhause. Die allermeisten Ideen verlaufen zwar im Sande. Aber Visionären geht es um den einen Treffer.

"Für die Gesellschaft sind Visionäre extrem wichtig", sagt Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut. Sie sind Ideengeber, wohin es weitergeht und wie wir uns weiterentwickeln können. Üblicherweise denken wir in unserem normalen Leben nicht an die Zukunft, sagt Gatterer, sondern wir wollen erhalten, was wir haben. "Aber wir wissen, die Evolution ist keine Erhaltungseinrichtung. Es geht immer weiter." Die Frage ist stets, wohin und wie? "Dafür brauchen wir die Visionäre."

Mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX will der Visionär Musk nicht weniger, als den Mars besiedeln. Der erste Test verlief erfolgreich. Mithilfe der stärksten Raumfahrtrakete der Welt wurde ein Tesla-Sportwagen statt eines schweren Raumschiffs ins Weltall befördert. Das Raumschiff für die erste bemannte Mars-Expedition lässt der Silicon Valley-Milliardär Musk gerade erst bauen. Seine Vision: 2022 soll es auf dem roten Planeten landen.

Hyperloop: Mit Überschall durch den Tunnel
Das Hyperloop-Projekt ist eine Art Überschall-U-Bahn mit Magnetschwebetechnik. Die Idee wirkt nicht weniger fantastisch. Ab 2021 sollen Passagiere und Güter durch eine Vakuum-Röhre sausen, mit mehr als 1.000 Stundenkilometern. Die 600 Kilometer von San Francisco nach Los Angeles schafft die Hyperloop-Kapsel in 35 Minuten. Für den Hyperloop fand ein globaler Wettbewerb statt. Hochschulen und Forscherteams aus aller Welt entwickelten Prototypen. Gewonnen hat ein deutsches Team von der Technischen Universität München.

"Ich glaube ganz fest daran, dass das Hyperloop-Konzept Wirklichkeit wird", sagt Lucas Spreiter von der TU München. Es wäre unfassbar gut, freut er sich, wenn man wirklich so schnell reisen könnte und die Welt näher zusammenbringen würde. In Los Angeles entsteht für den staugeplagten Autoverkehr gerade eine unterirdische Teststrecke.

Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut macht einen Unterschied zwischen einem Visionär und einem Träumer: Der Visionär, sagt er, ist jemand, der den Tatendrang hat, etwas zu tun. "Der Visionär ist jemand, der auch tatsächlich in die Umsetzung geht, der macht, der tut, der bastelt, der nicht aufgibt, auch wenn er scheitert, wenn er 50 oder 100 Mal scheitert. Ganz wesentlich: Er tut was!"

Tesla-Gründer Elon Musk tut viel. Ob der Vorzeige-Visionär aus dem Silicon Valley scheitert oder es schafft, wird sich weisen.

Sendedaten
makro
Mexikos Misere
Freitag, 17. März 2017, 21.00 Uhr
Wiederholung Sonntag 6.15 Uhr
Alles zur Utopie-Sendung
Von der Utopie zur Realität
Strom gewinnen mit Solarenergie, weltweit Mails versenden, einkaufen per Mausklick: Was für unsere Eltern realitätsfern war, gehört heute zum Alltag. Dank der Utopien unserer Vorfahren.
Schwerpunkt
IT & Hightech
Frisches Geld für SpaceX
Elon Musk hat für seine Raumfahrtfirma SpaceX gerade 507 Mio. Dollar frisches Kapital bei Investoren eingesammelt. Insgesamt ist SpaceX damit 25 Milliarden Dollar wert - mehr als so mancher Dax-Konzern.

Lange wurden die "abgespaceten" Ambitionen von Musk in der kommerziellen Raumfahrt als Spinnerei belächelt. Heute lächeln EADS und NASA nicht mehr. SpaxeX plant für 2018 rund 30 Missionen, u.a. für die NASA. Sieben Flüge sind bereits durchgeführt.
Links