© Sampha
Schüchtern und zurückhaltend im echten Leben wie in sozialen Medien zeigt Sampha auf "Process" eine erstaunlich hohe Bereitschaft, emotional blank zu ziehen.
Schüchtern und zurückhaltend im echten Leben wie in sozialen Medien zeigt Sampha auf "Process" eine erstaunlich hohe Bereitschaft, emotional blank zu ziehen.
Stiller Sturm
Sampha legt mit "Process" ein wunderbares Debüt vor
Nachdem Sampha die letzten Jahre viel für andere Musiker arbeitete, gibt es mit "Process" nun das Erstlingswerk des schüchternen Piano-Manns zu bestaunen. Ein Debüt voller wunderbarer Widersprüche, wie "Kulturzeit"-Mitarbeiter Jonas Müller findet.
Ob Beyoncé oder Solange Knowles, Frank Ocean, Kanye West oder Drake - es gibt kaum einen relevanten Popstar, der sich Sampha Sisay in den vergangenen Jahren nicht als Gastsänger, Songwriter oder Produzent eingeladen hat. Zwar hat der Sänger mit der markant rauchigen Stimme zahllose Gastauftritte und zwei kurze EPs vorzuweisen, doch konnten sich Fans des medienscheuen Londoners bislang noch nicht über ein ganzes Album freuen - bis jetzt.


Abenteuerliche Produktion - im besten Sinne
Sampha kehrt auf seinem Debüt zu den Wurzeln seiner ersten EP "Sundanza" zurück. Während "Process" durch Sisays außergewöhnliche Stimme und sein omnipräsentes Klavierspiel geerdet wird, ist das Highlight des Albums die - im besten Sinne - abenteuerliche Produktion. Paranoid umherschwirrende Synthesizer, Dance-Rhythmen und sogar die westafrikanische Kora bilden den ungewöhnlichen musikalischen Rahmen für Geschichten über Verlust, Trauma und Identitätssuche. Sisays Talent, Emotionen wie Panik und Verzweiflung in musikalische Stimmungen zu übersetzen, macht sein erstes Album zu schwerer Kost. "Process" ist eine Platte, die ihren Zuhörer auffordert, sich die Zeit zu nehmen, sie wieder und wieder zu hören, um sie in ihrer ganzen Komplexität erfassen zu können.

Sampha ist im Jahr 2017 ein ungewöhnlicher Pop-"Star". Schüchtern und zurückhaltend im echten Leben wie in sozialen Medien, zeigt der Sänger auf "Process" eine erstaunlich hohe Bereitschaft, emotional blank zu ziehen. Angetrieben von enormem emotionalen Druck, ausgelöst durch den Verlust seiner Mutter, wird Samphas Debüt zu einer Feuertaufe, die seiner Konkurrenz künstlerisch in nichts nachsteht.

Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags, um 19.20 Uhr
Zur Person
© privatLupeJonas Müller
Für Jonas Müller ist Samphas letzte EP "Dual" seit ihrem Erscheinen zum ständigen Begleiter geworden. Nach langer Wartezeit ist mit "Process" nun endlich ein Sampha-Projekt in voller Länge erschienen und so gut geworden, wie er es sich erhofft hatte.
Musik
© Xl,-Beggars-GroupLupe"Process"
von Sampha
Xl/Beggars Group (Indigo) 2017