© ZDF, Jana Kay
SendungSendung
Nina Mavis Brunner moderiert unsere erste Sendewoche im neuen Jahr vom 7. bis zum 11. Januar 2019.
"Kulturzeit" am 07.01.2019
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags, live um 19.20 Uhr
Beiträge

<b>1919: Jahr der Möglichkeiten</b><br />Als 1919 in Paris über den Frieden verhandelt wurde, ging es um globale Fragen, die uns noch heute beschäftigen. © dpa
1919: Jahr der Möglichkeiten
Als 1919 in Paris über den Frieden verhandelt wurde, ging es um globale Fragen, die uns noch heute beschäftigen.
<b>Gespräch mit dem Neuzeithistoriker Jörn Leonhard</b><br />... über den Vesailler Friedensvertrag und seine Bedeutung für die Welt. © ZDF
Gespräch mit dem Neuzeithistoriker Jörn Leonhard
... über den Vesailler Friedensvertrag und seine Bedeutung für die Welt.

<b>Der Menschenkenner Michael Haneke</b><br />Regisseur Michael Haneke hofft, dass seine Filme eine Zumutung sind. Nun erscheint sein gesammeltes Werk in gedruckter Fassung.  © dpa
Der Menschenkenner Michael Haneke
Regisseur Michael Haneke hofft, dass seine Filme eine Zumutung sind. Nun erscheint sein gesammeltes Werk in gedruckter Fassung.
<b>"Capriccio"-Beitrag: Die Cembalistin Elina Albach</b><br />Sich will sich über zeitliche und ästhetische Grenzen hinwegsetzen. Elina Albach verbindet die Musik des 17. mit der des 21. Jahrhunderts. © Marco Borggreve "Capriccio"-Beitrag: Die Cembalistin Elina Albach
Sich will sich über zeitliche und ästhetische Grenzen hinwegsetzen. Elina Albach verbindet die Musik des 17. mit der des 21. Jahrhunderts.

<b>"ttt"-Beitrag: Koloniale Raubkunst</b><br />Seit Jahren wird über den Umgang mit kolonialer Raubkunst gestritten. Die Experten Bénédicte Savoy und Felwine Sarr fordern die rasche Rückgabe der Objekte. © reuters "ttt"-Beitrag: Koloniale Raubkunst
Seit Jahren wird über den Umgang mit kolonialer Raubkunst gestritten. Die Experten Bénédicte Savoy und Felwine Sarr fordern die rasche Rückgabe der Objekte.
<b>"Museum of Black Civilizations"</b><br />Mit dem "Museum of Black Civilizations" eröffenete in Dakar das erste große Museum zur afrikanischen Kultur. Hier soll auch koloniale Raubkunst ausgestellt werden. © qp
"Museum of Black Civilizations"
Mit dem "Museum of Black Civilizations" eröffenete in Dakar das erste große Museum zur afrikanischen Kultur. Hier soll auch koloniale Raubkunst ausgestellt werden.
<b>Carsten Brosda über den Umgang mit Raubkunst</b><br />Die neue Kulturminister-Konferenz muss sich zuerst mit der Rückgabe von Kultur- und Museumsstücken befassen, sagt ihr Vorsitzender, Carsten Brosda.  © dpa
Carsten Brosda über den Umgang mit Raubkunst
Die neue Kulturminister-Konferenz muss sich zuerst mit der Rückgabe von Kultur- und Museumsstücken befassen, sagt ihr Vorsitzender, Carsten Brosda.

Tipps
<b>FILM:</b><br />"Die Frau des Nobelpreisträgers"<br />Regie: Björn Runge<br />im Kino © dpa
FILM:
"Die Frau des Nobelpreisträgers"
Regie: Björn Runge
im Kino
<b>MUSIK</b><br />"You Could Be Home Now"<br />Rhonda<br />Popup-records © popup-records
MUSIK
"You Could Be Home Now"
Rhonda
Popup-records