SendungSendung
Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 26. Februar bis zum 2. März 2018.
"Kulturzeit" am 27.02.2018
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags, live um 19.20 Uhr
Die erregte Gesellschaft
© dpa
VideoVideo
Fake News toben durchs Internet, menschliche Fehler werden in sozialen Netzen zu Skandalen aufgeblasen. Es herrscht "Die große Gereiztheit", attestiert der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen in seinem gleichnamigen Buch. Er zeigt darin, wie soziale Netzwerke und Suchmaschinen fünf Krisen in Gang gesetzt oder verstärkt haben, unter denen Öffentlichkeit und Demokratie leiden: eine Wahrheitskrise: Denn es wird immer schwieriger, Fakten und Fake im Netz zu unterscheiden. Eine Diskurskrise: Der Journalismus verliert an Einfluss und Deutungsmacht, so Pörksen, radikale und hasserfüllte Botschaften bekämen dagegen größeren Raum. Und eine Reputationskrise: Jeder kann an den Pranger gestellt und zum Opfer werden. Wir sprechen mit ihm über seine Vorschläge, wie wieder Ruhe einkehren kann in der kollektiven Erregung.
Video ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler

zu seinem Buch:
"Die große Gereiztheit: Wege aus der kollektiven Erregung"
Carl Hanser 2018
ISBN-13: 978-3446258440

Wien 1938
© dpa
VideoVideo
Der Autor Manfred Flügge beschreibt in seinem Buch "Stadt ohne Seele: Wien 1938" die Atmosphäre im österreichischen Ständestaat zwischen 1934 und 1938. Das Buch geht Adolf Hitlers Verhältnis zu Wien nach: Hitler, der Meister der Selbststilisierung, der in Wien begeistert die Opern Richard Wagners als Gesamtkunstwerke erlebte und sich viel davon für seine späteren Inszenierungen abschaute, dessen ästhetisches Modell Wagners "Parsifal" war. Minutiös schildert Flügge die Tage bis zum 15. März 1938: Hitlers Angst vor einer Volksabstimmung in Österreich, der gar nicht so perfekt durchgeführte "Einmarsch", die Rolle der Kirche vor und nach dem Anschluss. Als unmittelbare Folge des Rücktritts des österreichischen Bundeskanzlers Kurt Schuschnigg am 11. März 1938 wurde ein Sechstel der Wiener Bevölkerung rechtlos, ja: vogelfrei. Das Buch berichtet auch von den Musikern, Dichtern und Denkern, ihren Schicksalen auf der Flucht, von den Mitläufern und Profiteuren des Systems, von Widerstand, Flucht und Auslöschung.
Video ...
Buch
"Stadt ohne Seele: Wien 1938"
von Manfred Flügge
Aufbau 2018
ISBN-13: 978-3351036997

trust WHO
© Real Fiction
Pandemien, Umweltkatastrophen, medizinische Ausnahmezustände: Wann immer die globale Gesundheit in Gefahr scheint, ist sie für uns da: die Weltgesundheitsorganisation (WHO). "Eine universelle Gesundheitsversorgung ist das wichtigste Konzept des öffentlichen Gesundheitswesens", betonte die ehemalige Generaldirektorin der WHO, Magaret Chan, immer wieder und versprach: "Wir lassen die Menschen nicht im Stich!" Beruhigende Worte in einem beunruhigenden Film: Die Dokumentation "trust WHO" zeigt: Die Weltgesundheitsorganisation steckt in der Krise. Nicht nur Journalisten und Aktivisten erheben Vorwürfe gegen die Organisation, sondern auch ehemalige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Die Weltgesundheitsorganisation sei in Vertuschungen auf höchster Ebene involviert, ihr fehle Geld, Führungskraft und der Mut zu sagen: "Packen wir's an". "trust WHO" ist ab dem 1. März in den deutschen Kinos zu sehen.
Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Dokumentation
"trust WHO"
DE/AT 2018
Regie: Lilian Franck
Kinostart DE: 01.03.2018

Das schweigende Klassenzimmer
© Julia Terjung dpa
Im November 1956 wird die Schweigeminute einer Abturklasse in der DDR anlässlich der Niederschlagung des Aufstandes in Ungarn zum Politikum. Die Stasi will die "Rädelsführer" ausfindig machen, doch trotz Drohung und Erpressung schweigen Schüler wie Eltern und halten zusammen. Die Gymnasiasten fliehen alsbald in den Westen, und verbringen ihr weiteres Leben dort. Die realen Ereignisse des 'schweigenden Klassenzimmers' werden in Lars Kraumes gleichnamigen Spielfilm im Rahmen der "Berlinale Special Gala" erzählt. Am 1. März startet "Das schweigende Klassenzimmer" in den deutschen Kinos.
Der "aspekte"-Beitrag in der ZDFmediathek ...
Film
"Das schweigende Klassenzimmer"
DE 2018
Regie: Lars Kraume
Darsteller: Leonard Scheicher, Anna Lena Klenke, Carina N. Wiese, u.a.
Kinostart:
DE: 01.03.2018
AT: 02.02.2018

Till Brönner
Zusammen aufgetreten sind sie schon oft. Doch erst jetzt erscheint ihr erstes gemeinsames Album. Für "Nightfall" haben Till Brönner, Deutschlands erfolgreichster Jazztrompeter, und Dieter Ilg, vielfach ausgezeichneter Bassist, die Songs "nach dem Lustprinzip" ausgewählt.
Der "Westart"-Beitrag in der WDR-Mediathek ...
Musik
"Nightfall"
von Till Brönner und Dieter Ilg
Masterworks (Sony Music) 2018

Die Kulturzeit-Tipps

<b>OPER:<br /></b>"Fausts Verdammnis" in Linz © Reinhardt Winkleri
OPER:
"Fausts Verdammnis" in Linz
<b>AUSSTELLUNG:<br /></b>Gotthard Graubner in Remagen © Museum für Moderne Kunst Foto Axel Schneider
AUSSTELLUNG:
Gotthard Graubner in Remagen
<b>MUSIK:<br /></b>Melody Gardot "Live in Europe" © Decca (Universal Music)
MUSIK:
Melody Gardot "Live in Europe"