SendungSendung
Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 26. Februar bis zum 2. März 2018.
"Kulturzeit" am 26.02.2018
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags, live um 19.20 Uhr
Europas nächste Sorge: Der Wahlausgang in Italien
© dpa
VideoVideo
Italien wählt am 4. März 2018 seine neue Regierung. Sieben Jahre nach Silvio Berlusconis Ende als Ministerpräsident ist die Parteienlandschaft derart zersplittert und zerrüttet, dass dem 80-jährigen Politiker und seinem Rechtsbündnis wieder Siegeschancen vorausgesagt werden. Drei Parteienbündnisse stehen in Italien zur Wahl, die von der Migrationskrise dominiert wird. Populisten, Rechte und EU-Gegner sind momentan im Aufwind. Dringend notwendige Reformen werden im Wahlkampf nicht einmal angedeutet. Zur geistigen Lage und Stimmung in Italien sprechen wir mit Kulturschaffenden des Landes.
Video ...

Die Bärengewinner
© dpa
VideoVideo
Die Berlinale 2018 ist zu Ende. Und so kontrovers wie weite Teile des Programms ist auch die Entscheidung um Jury-Präsident Tom Tykwer für den Gewinner des Goldenen Bären, den die rumänische Regisseurin Adina Pintilie am 25. Februar für die rumänisch-deutsche Koproduktion "Touch Me Not" erhielt. Wir schauen zurück auf die Verleihung und ihre Gewinner.
Video ...
Berlinale
"Kulturzeit" auf der Berlinale
Wir berichten von den Filmfestspielen in Berlin
So ist das mit den Geistern, die man rief
Peter Paul Huth zieht ein ganz eigenes Bären-Resümee

Gomringer-Lesung in Soest
© dpa
VideoVideo
Seit Kurzem ist das in die Kritik geratene Gedicht "avenidas" des bolivianisch-schweizerischen Künstlers Eugen Gomringer auf meterhohen Bannern am Max-Liebermann-Haus in Deutsch und Spanisch zu sehen. Noch bevor die geplante Übermalung das Gomringer-Gedicht in Berlin-Hellersdorf zum Verschwinden bringe, solle dem Werk am Brandenburger Tor nun eine weite öffentliche Sichtbarkeit verliehen werden, hieß es in der Begründung für die Aktion. Wir haben Eugen Gomringer bei einer Lesung in Soest getroffen und mit ihm über den "avenidas"-Streit gesprochen.
weiter ...

Gedichte der Kaiserin von Japan
© kaiserakihito
VideoVideo
Michiko, die über 80 Jahre alte Kaiserin von Japan, hat ihr ganzes Leben lang einen großen Sinn für Pflicht gezeigt. Zum Leben einer Kaiserin gehört dazu insbesondere die Tradition zu wahren, etwa die Pflege der Lyrik, insbesondere des speziellen Maßes des Waku. Kaiserin Michiko hat mehrere 100 dieser speziellen Gedichte geschrieben. Sie gewähren nicht nur einen seltenen Einblick in das Seelenleben der Kaiserin, sondern schlagen auch eine Brücke zwischen Ost und West. Im Herder-Verlag ist nun erstmals eine Auswahl mit deutschen Übersetzungen der Gedichte erschienen.
Video ...
Buch
"Nur eine kleine Maulbeere. Aber sie wog schwer"
von Michiko, Kaiserin von Japan
Übersetzung: Peter Pantzer
Herder 2018
ISBN-13: 978-3-451-31220-5

Die zweite Haut
© Alba D’Urbano
Die Haut ist unsere wichtigste "Schnittstelle" nach außen. Kein Wunder, dass sie seit jeher gestaltet, geschmückt und verziert wird. Mehr noch als die Haut bietet jedoch unsere Kleidung Schutz wie auch Möglichkeiten sich selbst auszudrücken. Die Kunst hat sich immer wieder jenseits der Mode mit der Kleidung als "zweiter Haut" des Menschen befasst und ausdrucksstarke Bilder und Projekte entwickelt. Das Museum Schloss Moyland untersucht in einer Ausstellung anhand von 20 künstlerischen Positionen, was es bedeuten kann, sich eine "zweite Haut" überzustreifen.

Der "Westart"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Ausstellung
"Die zweite Haut"
Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
bis 27.05.2018

Die Kulturzeit-Tipps

<b>LITERATUR:</b><br />"Charley Harpers Tierwelt", Knesebeck 2018 © CharleyHarperArtStudioKnesebeckVerlag
LITERATUR:
"Charley Harpers Tierwelt", Knesebeck 2018
<b>MUSIK:</b><br />"Baltasound" von Martin Kälberer © martinkaelberer.com
MUSIK:
"Baltasound" von Martin Kälberer
<b>FESTIVAL:</b><br />"Out Of Now - Dance On", HAU, Berlin © dorotheatuch
FESTIVAL:
"Out Of Now - Dance On", HAU, Berlin